15.08.2018

Einst war es Multichannel, dann Omnichannel und nun Unified Commerce: Mit neuen Softwaremöglichkeiten und professioneller Umsetzung sollen alle Funktionen einer Customer Journey scheinbar unsichtbar und aus einer Hand laufen. Unified Commerce ist die nächste, auf Omnichannel aufbauende Stufe.

Was versteht man unter Unified Commerce?

Retailer nutzen im Rahmen von Unified Commerce eine zentrale Plattform für die Verwaltung jeglicher Kundeninteraktionen. So wird eine einheitliche Benutzererfahrung über alle Kanäle und Devices gewährt. Anstatt mehrere Schnittstellen zu verwalten, können Retailer bei diesem Ansatz von einer einzigen Plattform aus agieren. Retailer sollten ihre Verkaufskanäle nicht separat betrachten. E-Commerce, Mobile und PoS greifen ineinander und ergeben ein globales Käufererlebnis.

Vortrag auf der dmexco – Sehen wir uns?

Die dmexco glänzt mit einem neuen Konzept – und wir sind mit dabei. Jens Blümel von TWT spricht am 12. September um 14 Uhr im Speakers Forum über das Thema: “Omnichannel war gestern. Ist Unified Commerce das nächste große Ding?” Besuchen Sie unseren Vortrag und diskutieren mit uns. Hier können Sie auch einen Termin mit uns vereinbaren.