20.03.2015

Nach der britischen Studie des Anbieters Adyoulike ist das Werbeformat Native Advertising bei jungen Nutzern besonders gefragt. Sponsored Posts finden durch relevante und zielgruppenspezifische  Inhalte Akzeptanz bei den Lesern.

Mehr als die Hälfte der Leser sehen sich Native Ads gerne an und akzeptieren den werblichen Hintergrund. Die britische Studie zeigt die Wirkung der neuen Werbeformate bei den rund eintausend befragten Studienteilnehmern. Native Ads fügen sich nahtlos in den redaktionellen Content ein und werden bei den Nutzern somit eher als Bereicherung angesehen.

  • 57 Prozent der Befragten zwischen 18 und 33 Jahren finden Sponsored Posts interessant, wenn sie ihnen einen Mehrwert geben
  • 63 Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren sehen Native Ads gerne an
  • 85 Prozent der Teilnehmer zwischen 18 und 36 Jahren zeigen besonderes Interesse an News-Content von traditionellen Berichterstattern wie “Guardian” und “The Telegraph”
  • 57 Prozent der Befragten würden für Sponsored Content online bezahlen

Die Studie zeigt auch, dass sich die favorisierten Formate für Native Ads verändert haben. So sind Advertorials und gelistete Tipps am gefragtesten. Auch Videos, Social Media-Posts, Blogs, Podcasts und Webinars werden gesehen, aber weniger häufig konsumiert. Die inhaltlichen Interessen der Befragten bei den gesponserten Ads sind verschieden: News-, Sport- und Lifestyle-Themen dominieren.

(Quelle: onlinemarketing.de)