14.06.2013

Google erweitert seinen Dienst AdWords um Bilder. Anzeigen lassen sich in den Suchergebnissen auf diese Weise individueller gestalten. Für Unternehmen eröffnet das neue Feature „Image Extensions” die Option, sich von der Konkurrenz abzuheben und die Klickrate zu steigern.

Angesichts des limitierten Platzes bei AdWords Anzeigen, wird die neue Funktion sicher großen Anklang bei Werbetreibenden finden. Bilder spielen bei Google eine immer größere Rolle. Laut einem aktuellen Beitrag auf dem Google Blog, liefern mehr als eine von sechs Suchanfragen visuellen Content. Und Fakt ist: Bilder erzeugen eine höhere Aufmerksamkeit als reiner Text. 

Wie funktioniert „Image Extensions”?

Bevor Bilder in die eigenen AdWords-Anzeigen integriert werden können, müssen sie zur Freigabe an Google geschickt werden. Die Publikation wird nur gestattet, wenn die Veröffentlichungsrechte am Bild vorliegen. So kann durch intelligent ausgewählte Bild-Inhalte die Klickrate der AdWords-Anzeigen gesteigert werden.

Die Image Extensions sind derzeit nur in englischer Sprache verfügbar. Für die Beta-Version können sich Interessierte hier anmelden.