22.03.2018

Mitarbeiter arbeiten zunehmend in virtuellen Teams. Dies erfordert mehr Flexibilität und technische Voraussetzungen, um Teams digital an einen Tisch zu bringen. Das heißt, Führungskräfte müssen sich auf diese Gegebenheiten einstellen und neue Skills entwickeln. Traditionelle Methoden zur Führung des Teams greifen nicht mehr.



Mitarbeiter arbeiten in verschiedenen Konstellationen und an unterschiedlichen Projekten. Netzwerkstrukturen sind die neue Anforderung an Führungskräfte. Dies fördert die Ideenfindung und Kreativität. Manager müssen noch mehr persönlichen Kontakt als früher pflegen. Als Kanäle können Intranets und Chat-Tools wie Slack und Hangouts genutzt werden. Führungskräfte sind hier Vorreiter und gehen als Kommunikationsprofi voran. Vertrauen ist in Zeiten von virtuellen Teams ein weiteres Thema. Verantwortung muss an das Team übertragen werden. Engagierte und motivierte Mitarbeiter erbringen die besten Leistungen.