18.03.2010

Der neue Google Apps-Marketplace ermöglicht mehr als 2 Millionen Google Apps Kunden schnell und einfach integrierte Business-Anwendungen und professionelle Dienstleistungen zu entdecken, zu kaufen und einzusetzen.

 

Durch die Integration von Benutzer-Account und der Speicherung von Anwendungs-Daten direkt in Google Apps, bieten diese Cloud-Applikationen eine einfachere Benutzerführung, steigern die Effizienz und reduzieren den Administrationsaufwand für Ihr Unternehmen.

 

Der Google Apps-Marktplatz unterstützt offene Standards für die Integration mit Google Apps: OpenID für die Anmeldung, OAuth für die Autorisierung und Atom-basierte Google-Daten-Feeds für die Interaktion mit User-Daten und Domain-Einstellungen.

 

Einmal für die Domain eines Unternehmens installiert, arbeiten diese Anwendungen von Drittanbietern wie native Google-Anwendungen.

 

Anbieter der Web-Applikationen können ihr vorhandenes System leicht mit der Apps-API verknüpfen. Die Entwickler erhalten bei Aktivierung über den Apps Marketplace 80 Prozent des Kaufpreises, Google behält 20 Prozent des Erlöses für den eigenen Umsatz. Laut Angaben im Google-Blog haben sich bereits 50 vorwiegend amerikanische Anbieter dazu entschieden ihre Anwendungen im Google Apps Marketplace anzubieten. Ob bald nicht-englischsprachige Dienste angeboten werden, wurde bisher noch nicht bekannt gegeben.