29.05.2013

Das E-Mail-Marketing ist eines der wichtigsten Mittel im Online-Marketing. Es bietet für einen vergleichsweise kleinen Aufwand, eine maximale Reichweite unter Berücksichtigung der optimalen Zielgruppe. Um jedoch auch ein annehmbares Ergebnis zu erzielen, benötigen Sie vor allem eines: viele Newsletter-Anmeldungen. Ohne potenzielle Empfänger bleibt Ihre E-Mail-Strategie wirkungslos – egal wie gut Sie in anderen Bereichen aufgestellt sind.

Für ein erfolgreiches und effektives E-Mail Marketing sind Newsletter-Anmeldungen unverzichtbar. Der beste Content und das schönste Design bringen Ihnen nichts, wenn es niemanden gibt, der Ihren Newsletter empfängt.

Es gibt viele Mittel die Anmeldungen für Ihren Newsletter nachhaltig zu steigern. Sie können das Anmeldeformular optimieren, optische sowie materielle Anreize schaffen oder aber auch gänzlich neue Wege einschlagen, um mehr Interessenten zu erreichen.

 

Anreize schaffen

Dem Nutzer Anreize zu bieten, ist eine der effektivsten Möglichkeiten, Ihre Anmeldungen zu erhöhen. Neben optischen, sind hier vor allem materielle oder informative Anreize gemeint. Der Anwender zieht damit einen direkten Nutzen aus der Registrierung und bewertet diese positiv für sich selbst.

Eine entscheidende Rolle kommt hier der Art des Reizes zu: Ein versprochenes Auto wird deutlich mehr Leute dazu motivieren Ihren Newsletter zu abonnieren, als die Chance, ein 10€-Amazon-Gutschein zu gewinnen. Neben Geschenken und Gewinnspielen sind insbesondere Rabattaktionen, One-Time-Offer’s und das Angebot zu exklusiven Inhalten ein beliebtes Mittel, Anreize zu schaffen. Wichtig ist allerdings, dass der versprochene Anreiz auch die Zielgruppe anspricht und zu dieser passt – ansonsten wäre ein sehr hoher Streuverlust die Folge.

 

Risiko minimieren

Heutzutage geben die meisten Menschen nur sehr ungern Ihre E-Mail-Adresse heraus. Der potenzielle Kunde geht ein hohes Risiko ein, Opfer von Spam oder massiven Werbeattacken zu werden, wenn er seine Adresse leichtfertig an Dritte weitergibt. Sie als Newsletter-Anbieter müssen daher versuchen, dieses Risiko für den Nutzer zu minimieren. Schaffen Sie Vertrauen und unterstützen Sie die die Entscheidung zu Anmeldung so weit möglich.

Eine paradoxe, aber auch sehr einfache Möglichkeit Vertrauen zu gewinnen, ist das offene Anbieten einer Newsletter-Abmeldung. Was sich bei erster Betrachtung eher kontraproduktiv anhört ist jedoch sehr wirksam. Der Anwender wird sich eher für Ihren Newsletter anmelden, wenn ihm bereits zu Beginn die Möglichkeit eingeräumt wird, sich wieder von diesem abzumelden wenn er es wünscht.

 

Anmeldung optimieren

Optimieren Sie die Anmeldung für Ihren Newsletter! Jeder Anmeldeprozess beginnt mit dem Ausfüllen des Formulars durch den Nutzer. Hier können Sie bereits einer negativen Nutzererfahrung vorweggreifen, indem sie wichtige Grundregeln beachten:

 

  • Fragen Sie ausschließlich benötigte Daten ab
  • Geben Sie den Eingabefeldern eine klare Struktur und benennen Sie diese eindeutig
  • Kennzeichnen Sie Pflichtfelder deutlich
  • Eröffnen Sie die Möglichkeit Korrekturen vorzunehmen
  • Erläutern Sie alle Unklarheiten im Detail

Falls Sie nicht mehr Informationen als die E-Mail-Adresse benötigen, so fragen Sie auch nicht mehr ab. Machen Sie es Ihren Nutzern möglichst leicht und vermindern Sie den Aufwand bei der Registrierung. Der Fokus sollte in erster Linie darauf liegen, den Interessenten für den Newsletter zu gewinnen, für alles andere haben Sie nach der Anmeldung noch immer genügend Gelegenheit.

 

Erwartungen erfüllen

Versuchen Sie nicht, Ihren zukünftigen Abonnenten mit falschen Versprechungen zu locken. Für den nachhaltigen Erfolg Ihrer E-Mail-Marketing-Strategie ist es unverzichtbar, dass Sie die Ankündigungen die Sie machen auch erfüllen. Wenn Sie beispielsweise mit exklusiven Inhalten und einer hohen Frequenz werben, so sollten Sie diese auch liefern.

Der Nutzer vertraut Ihnen seine persönlichen Daten an und erwartet dafür einen entsprechenden Mehrwert. Die Zentrale Frage warum der Interessent Ihren Newsletter bestellen soll, muss daher von Ihnen beantwortet werden. Sollten nach dem Versand Ihres Newsletters Zweifel über diesen Mehrwert aufkommen, wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit für Sie nachteilig auswirken. Bis zur Newsletter-Abmeldung ist es dann nur noch ein kleiner Schritt.

 

Neue Wege suchen

Um den Nutzer davon abzuhalten Ihren Newsletter wieder abzumelden oder sich überhaupt für diesen zu registrieren, müssen Sie flexibel sein und neue Wege erarbeiten. Viele vernachlässigen bei der Konzeption ihrer Strategie, dass es neben der Online-Welt auch eine Offline-Welt gibt, in der geworben werden kann. Sehr wirksam kann zum Beispiel ein kurzer Anruf sein, in dem Sie Ihren Newsletter vorstellen und höflich um eine Aufnahme in den Verteiler bitten. Zusätzlich können Sie auch Papier-Anmeldungen auf Veranstaltungen entgegennehmen oder auf anderen Kanälen dafür Werbung machen.