10.01.2017

Suchen Sie die Kommunikation mit ihren Kunden

Nach einer Conversion versenden Unternehmen oft E-Mails, in der weitere Angebote für den Kunden aufbereitet werden. Oft werden diese Mails von einer Noreplay-Adresse versandt. Auf diese Weise haben Kunden nicht die Möglichkeit in einem Dialog mit dem Kunden zu treten. Dabei ist es genau das, was sich Konsumenten wünschen und auch das, was Unternehmen mit dem Versand von Newsletter erreichen wollen – Kommunikation.  

In den gleichen Bereich fällt der Absender-Name. Anfragen richten Kunden gerne an reale Personen, dies vermittelt ein Gefühl von Nähe und Wertschätzung. Ein Fehler, der hier vermieden werden sollte ist, den Unternehmensnamen als Absender anzugeben oder im Namen des Kommunikations-Team zu versenden. Feste Verantwortlichkeiten für das E-Mail-Marketing schaffen Persönlichkeit und sorgen auch dafür, dass Mailings einheitlich gestaltet sind.

Reporting nutzen, um den Kunden besser anzusprechen

Unternehmen wollen Kunden immer personalisiert ansprechen, wissen aber oft nicht, wer die Empfänger einer E-Mail sind. Dies lässt sich jedoch leicht herausfinden. E-Mail-Marketing-Anbieter haben in den meisten Fällen Reporting Tools integriert. Daraus lässt sich ablesen, für welche Themen sich die Kunden interessieren und wie man sie zukünftig erreichen kann.

Inhalte mit Mehrwert bieten

Kommunikation auf Augenhöhe kommt beim Kunden besser an, als ein Schreibstil mit dem Sie sich als Experte darstellen wollen. Verfassen Sie Inhalte daher immer so, dass sie Ihre Kunden direkt verstehen.

Sie wollen sich mit ihrem Newsletter von der Konkurrenz abheben? Dann kommen Sie gerne auf uns zu. Wir beraten Sie.