28.04.2015

Das Smartphone ist zu unserem wichtigsten Begleiter geworden. 79 Prozent der Smartphone-Nutzer sind während des Tages nur 2 Stunden ohne ihr Endgerät. Deshalb sollte das E-Mail-Marketing diese Nutzungsform besonders berücksichtigen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

MOBILE KLICKS

Das Smartphone ist (fast) immer mit dabei und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Websites werden mobil optimiert, Apps programmiert und auch E-Mails sollten diesen Trend berücksichtigen, denn an Mobile geht kein Weg vorbei. Laut einer neuen YesMail-Studie machen mobile Klicks fast 40 Prozent aller Klicks in E-Mails aus. Eine Steigerung von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mobile Leser sind wertvoll

Mobile Leser sind laut Studie wertvoller als Leser, die von einem stationären Rechner E-Mails lesen. Durchschnittlich betrug der Umsatz pro Desktop-Klick 19 US-Cent, bei Mobile-Klicks waren es 40 US-Cent. Die Tatsache, dass mehr und mehr Mailings und Newsletter mit Responsive Design mobil optimiert, anpassungsfähige Landingpages gebaut und die mobile Customer Journey optimiert werden scheint sich also auszuzahlen. Die Nutzer wissen ein konsistentes Mobile-Erlebnis zu schätzen und danken es mit der Nutzung entlang der Customer Journey.  

Dies belegen auch die Zahlen der Studie zum Kaufverhalten. Die mobile Conversion Rate, also der Kauf resultierend aus einer E-Mail, stieg um 70 Prozent.Der Mobile-Anteil am Gesamtumsatz im E-Mail-Marketing liegt laut Studie bei rund 20 Prozent. Auch der durchschnittliche Bestellwert für Mobile wuchs um 28 Prozent und hat somit eine doppelt so hohe Wachstumsrate wie der durchschnittliche Bestellwert auf stationären Computern.

Mobile First ist immer noch die Devise

Alle Zahlen belegen, dass die Smartphone-Nutzung immer weiter zunimmt und Marketer deshalb bei ihren Aktivitäten “mobile first” einen größeren Raum geben sollten. Bei der Erstellung von Mailings und Newslettern sollte deshalb auf die optimale User-Experience geachtet werden. Ein klares, leicht zu bedienendes Layout mit großen Interaktionsflächen ist wichtig, um Menschen zu überzeugen und schnell und unkompliziert von Lesern zu Käufern zu machen.

Wie sollte E-Mail-Content gestaltet sein?

Responsive Design in E-Mails ist ein erster Schritt, die mobile Zielgruppe anzusprechen. Der nächste sollte sein, dass Anbieter spezielle Strategien und Call-to-Actions für mobile Nutzer entwickeln. Man sollte den speziellen mobilen Kontext und die besonderen Funktionalitäten der Endgeräte berücksichtigen und seinen E-Mail-Content entsprechend danach ausrichten. Eine bessere Conversion Rate wird auf mobilen Endgeräten sicherlich eher durch den Kauf eines Produktes oder das Herunterladen einer App erreicht, als durch das Schreiben einer Produktrezension.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Erstellung attraktiver, mobil optimierter Newsletter und Mailings!

(Quelle: YesMail-Studie/haufe.de)