23.04.2012

 

Mit rund 1,36 Millionen Usern täglich hat die digitale Bilderpinnwand Pinterest das Netz im Sturm erobert. Im Dezember 2011 waren es 7,5 Millionen Unique Visitors, bereits im Januar 2012 stieg die Zahl auf 11,7 Millionen. Pinterest ist eine Mischung aus sozialem Netzwerk, Bookmarking-Dienst und Blog und bietet durch den hohen Bildanteil viel Emotionalität.

Neben der leichten Bedienbarkeit sind viele Funktionen und Features geboten, die sich unkompliziert in externe Websites integrieren lassen und somit auch interessant für Unternehmen und Brands sind.

 

Da immer mehr User auf Pinterest unterwegs sind und nach Links, Fotos und Videos suchen, sehen SEO Experten darin ein Fischbecken, in dem sie leicht neue Kunden, Leser oder Fans “fischen” können. Pinterest bietet die Möglichkeit, Unternehmen oder Produkten ein Gesicht zu geben.

 

http://www.youtube.com/watch?v=iLzke0QdxD4 

 

Das Sharen von Inhalten generiert zusätzlich Backlings und erhöht damit die Trefferwahrscheinlichkeit in Suchmaschinen. Voraussetzung dafür ist, dass die geteilten Inhalte auch auf der eigenen Unternehmensseite vorhanden sind.

 

Das regelmäßige Veröffentlichen von Inhalten ist aus SEO-Sicht genauso erforderlich wie die Erstveröffentlichung des Posts. Ein weiterer Grund Pinterest zu nutzen ist, dass sich mithilfe der Plattform die Interessen der jeweiligen Zielgruppe herausfinden lassen. Damit bietet Pinterest eine gute Grundlage, um mehr über die eigene Zielgruppe zu erfahren.

 

Ähnlich wie bei facebook oder twitter verfolgt der Einsatz von Pinterest als Marketinginstrument in Unternehmen ein Ziel: Das selbstständige Verbreiten von gewünschten Inhalten durch den User. Daher sollte auf kreative und ansprechende Ideen rund um das Produkt oder die Dienstleistung Wert gelegt werden.