10.03.2015

Auf dem gestrigen Apple-Event kündigte das Unternehmen die neue eHealth-Softwareumgebung ResearchKit an. Patienten können mit dem Kit Mediziner in Echtzeit über ihren aktuellen Gesundheitszustand informieren und somit Daten für die medizinische und gesundheitliche Forschung sammeln.

mobile

„Bereits Millionen von Kunden helfen mithilfe der iOS-Apps beim Verbessern und Beobachten ihrer Gesundheit”, so Jeff Williams, Senior Vice President of Operations von Apple. Weltweit führende Forschungsinstitute setzen bereits ResearchKit-Apps ein, um Statistiken und Studien über Parkinson, Diabetes, Asthma, Brustkrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erstellen. Wie Apple bekannt gegeben hat, werden bereits 700 Millionen iPhones global genutzt, was als Möglichkeit gesehen wird, riesige Fortschritte in Richtung "eHealth der Zukunft" zu machen.

Nur mit Erlaubnis der Nutzer können diese Apps auf die Daten zugreifen. Das Gewicht, der Blutdruck, Blutzuckerspiegel oder die Nutzung von Athmaspray sind nur kleine Beispiele, die durch Geräte und Apps von Drittanbietern gemessen werden können. ResearchKit wird für alle iPhone-Nutzer als Open Source-Software im kommenden Monat bereitgestellt und mit der Zeit weiter ausgebaut, um so vielen Patienten wie möglich zu helfen.

Quelle: mashable | ZDnet