13.08.2014

Sie sind das neue Zauberwort der Marketing-Branche: iBeacons. Die Leuchtfeuer am PoS senden Informationen direkt und personalisiert auf das Smartphone der Kunden. Die kleinen Allround-Talente können aber noch mehr als nur Rabatte auf das Smartphone zu pushen. Am Airport in San Francisco werden iBeacons ab Herbst eingesetzt, um blinde Passagiere über den Flughafen zu navigieren.

In naher Zukunft testet der Airport San Francisco iBeacons zur Navigation. Im neuesten Terminal des Flughafen sind bislang bereits mehr als 300 Beacons angebracht. Wenn das Projekt erfolgreich ist, werden auch alle weiteren Terminals mit den Beacons ausgestattet.

Indoor Mapping und Navigation in Echtzeit

iBeacons sind eine gute Möglichkeit, um Indoor Mapping und Navigation in Echtzeit zu ermöglichen. Die Beacons sind natürlich nicht nur für sehbehinderte Passagiere von Vorteil. Da in Gebäuden kein GPS-Empfang gewährleistet wird, sind die Beacons ein nützliches Tool. Über extra programmierte Apps, kann über Smartphones  und Tablets auf die Informationen zugegriffen werden.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=JF3n1q6hb8Q" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Der San Francisco Airport kooperiert für das neue Projekt mit der österreichischen Tech-Company Indoo.rs. Über Sprachsteuerung kommuniziert die App mit den Usern und sagt Ihnen direkt, in welche Richtung sie sich bewegen müssen. Unter diesem Link gibt es ein gutes Video zum neuen Projekt.