02.10.2012

Eine klare Trennung zwischen „realer” und digitaler Welt ist nicht mehr möglich. Zu stark verschmelzen beide Lebenswelten durch immer neue Geräte, Funktionen und Plattformen miteinander. Nun zeigt Adidas, dass sich auch die bislang gewohnten Prozesse im Schaufenster-Shopping durch digitale Features stark verändern und neue Potenziale für Käufer und Händler bringen.

 

Adidas bringt in seinem NEO-Shop in Nürnberg ein innovatives In-store Schaufenster zum Einsatz, über das bereits außerhalb des Stores Produkte online bestellt werden können. Die Kleidungsstücke sind auf dem Screen in Originalgröße zu sehen und können direkt über das eigene Smartphone geordert werden. Mit einem PIN vernetzt sich der Käufer mit dem interaktiven Schaufenster und hat so Zugriff auf den Warenkorb. Wird ein Produkt auf dem Bildschirm hinzugefügt, passiert dies in Real-Time auch auf dem Smartphone. Mit kleinen Buttons können sich die Nutzer Zusatzinformationen zur Jacke oder zum Shirt anzeigen lassen. Über Social Media-Buttons können Käufer Ihre Produkte direkt über Ihre Netzwerke streuen.

 

Der gemütliche Bummel wird so zum virtuellen Einkaufserlebnis im Cross Commerce Store. Die intelligente Vernetzung von Multichannel-Strategie und Gamification-Prinzipien zeigt, wie die Zukunft des Shoppings aussieht.

http://www.youtube.com/embed/uyEXNU4guFE