01.12.2014

Die Unternehmenswebsite ist oftmals der erste und gleichzeitig der wichtigste Kontaktpunkt, den ein Nutzer aufsucht. Aus diesem Grund müssen Internetauftritte von Unternehmen stets aktuell und gut gepflegt sein. Das gilt nicht nur für Content, sondern auch für das Design und den Seitenaufbau. Die Seitennavigation ist seit jeher ein unverzichtbares Basiselement – bis jetzt: Die Suche wird zur neuen Navigation. Wie das funktioniert, zeigen wir hier.

Navigation funktioniert nicht mehr – eine provokante aber richtige These. Das Nutzungsverhalten im Internet hat sich durch Google entscheidend verändert. Webauftritte werden immer komplexer und beinhalten eine Vielzahl unterschiedlicher Dateien und Unterseiten. Da wird es nur anhand einer Navigation schwierig, das Gesuchte gezielt und vor allem schnell zu finden.

Aus diesem Grund hat sich in den letzten Jahren immer häufiger der Einsatz der Onsite-Search-Funktionen auf Websites durchgesetzt. Nun zeichnet sich eine kleine Revolution in diesem Bereich ab: einige Unternehmen setzen mittlerweile auf ein Search Centric-Webdesign. Die Suche steht dabei im Mittelpunkt – die Navigation gerät in den Hintergrund. Dies kann viele Vorteile bringen.

B2C-Bereich eignet sich für Search Centric

Überall wo es sehr viele Informationen für den Nutzer gibt bietet sich ein Search Centric-Design an. Gerade im B2C-Umfeld ist dies meist der Fall.  Auch in Intranets von Firmen und Organisationen kann Search Centric sehr gut zum Einsatz kommen. Aber Vorsicht: Nur wenn die Suche auch wirklich reibungslos funktioniert, bringt das neue Prinzip einen echten Mehrwert für den User. Die Suche muss den Nutzer verstehen und seine Absichten und Ziele kennen. Die Qualitätssicherung erreicht man oft nur mit der Suchlösung vom Marktführer Google.

Es können deutlich höhere Conversion Rates erreicht werden, da Nutzer schneller und effektiver an ihre Suchergebnisse gelangen. Auch aus Design-Aspekten bietet es sich an, Search Centric einzusetzen. Das überall heiß diskutierte Flat Design beschreibt ein sehr reduziertes Web-Design, das sich auf wenige wichtige Elemente konzentriert und großen Wert auf Ästhetik legt. Der suchzentrierte Aufbau einer Website spielt dem Flat Design optimal in die Karten.

Best Practices

Das Thema Search Centric ist brandaktuell, doch es gibt noch nicht sehr viele Beispiele. Best Practices, die sicher jeder kennt sind Amazon und eBay. Wer klickt sich bei Amazon schon durch alle Kategorien, wenn er das Produkt zielgerichtet im Sichtfeld eingeben kann. Gerade im Online-Shopping hat sich Search Centric bereits durchgesetzt. Doch auch Audi in den USA setzt bereits auf den neuen Trend, ebenso wie die türkische Bank YapiKredi oder die Website der kanadische Stadt Calgary.

Bei einigen Unternehmenswebsites, bietet sich jedoch nach wie vor die Navigation als Leitelement an, vor allem dann, wenn es sich um reine B2B-Präsenzen handelt. Wir planen mit Ihnen den Relaunch Ihrer Website und prüfen, ob sich eine zentrale Suche auch für Sie auszahlt. Weitere Informationen zu Search Centric Websites liefert Ihnen unser Experten-Video:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=5q8eBJ-B8P4" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>