16.01.2018

Unternehmen sollten die SEO-Optimierung bereits in die Konzeption mit einbeziehen. Denn ist ein Relaunch bereits abgeschlossen führt eine nachträgliche Optimierung zur unnötigen Testschleifen und Kosten. Folgende fünf Aufgaben sollten Sie vor dem Relaunch einplanen:

  • Seite crawlen
  • Keywords anaylsieren
  • URL-Design und Navigationsstruktur
  • Erstellung eines SEO-Briefing
  • Umstellung auf https

Veränderte URLs

Sollten Sie URLs durch den Relaunch ändern, müssen Weiterleitungen von den alten auf die neuen URLs eingerichtet werden. Beachten Sie dabei, dass Sie mindestens die Seiten weiterleiten, die relevante Rankings aufweisen, damit Nutzer und Suchmaschinen, die nach der alten URL suchen, auf die neue Website gelangen. Hierzu eignet es sich eine Weiterleitungstabelle mit allen wichtigen URLs zu erstellen.
Dabei helfen Tools, wie Google Search Console oder Google Analytics. Direkt nach dem Relaunch muss überprüft werden, ob alle Weiterleitungen korrekt funktionieren, da sonst Ranking und Traffic verloren gehen.

Website Performance

Ladezeiten sind im mobilen Zeitalter ein zunehmend wichtiger Faktor. User surfen immer häufiger von unterwegs, daher müssen sich Websites auch bei schlechter Netzabdeckung schnell aufbauen und öffnen lassen. Damit die Website nach dem Relaunch dem Nutzer weiterhin schnell angezeigt wird, müssen auch die Ladezeiten berücksichtigt werden. Deshalb sollten Themen wie Bildkomprimierung, JavaScript und CSS-Strukturen auf dem Plan der SEO-Optimierung stehen.

Title-Tags

Ist das Ranking eines Artikels zu einem Keyword hoch, dann steht das Keyword in der Regel immer im Title-Tag. Um das gute Ranking zu halten, sollten Title Tags nicht nur das Keyword, sondern auch weitere verwandte Begriffe enthalten. Doch reihen Sie nicht nur Keywords aneinander, sondern versuchen Sie einen prägnanten und einzigartigen Title Tag zu vergeben. Google misst bei der Suche die Buchstabenbreite, deshalb ist es ratsam, den Title Tag in etwa 55 Zeichen zu fassen, damit in den Suchergebnissen schnell und deutlich klar wird, was hinter dem Link zu finden ist.

Fazit

Neben Nutzer- und Design-Aspekten sollte bei einem Relaunch auch immer der SEO-Aspekt im Vordergrund stehen. Verfügt die Website bereits über gute Rankings und relevanten Traffic, ist eine saubere Umsetzung aus SEO-Sicht besonders wichtig. Wenn Sie die Möglichkeit haben die neue Seite vorher in einer Testumgebung umfassend zu prüfen, nutzen Sie diese Chance, um alle Fehler zu identifizieren. Nach dem Relaunch müssen Sie zudem regelmäßig prüfen, ob gegebenenfalls weitere Optimierungen nötig sind und die neue Seite tatsächlich von den Suchmaschinen aufgenommen wird.

Gerne beraten unsere Experten Sie zum Thema Suchmaschinenoptimierung und Website Relaunch. Sprechen Sie uns an.