14.12.2012

Die strategische Selbstinszenierung von Unternehmen ist nicht erst seit Apple ein erfolgsversprechendes Konzept. Doch was hilft die beste Selbstdarstellung, wenn sie niemand sieht? Sehen und gesehen werden – besonders digital entscheidet das über Erfolg oder Misserfolg. Um auch 2013 nicht im toten Winkel zu landen, geben wir einen Ausblick, was Sie kommendes Jahr beachten sollten.

 

Social SEO

Likes, Shares, Tweets und Google+-Empfehlungen zählen zu den “sozialen Signalen” und entwickeln sich immer mehr zu Indikatoren für die Suchmaschinen. Die Signals helfen bei der schnelleren Indexierung von Websites, besonders die Google Plus-Signals, und deren Bedeutung für die Suchmaschinen-Optimierung nimmt immer stärker zu. Somit hilft Social SEO auch dabei, alternative Traffic-Kanäle zu den großen Suchmaschinen zu erschließen. Social wird als Rankingfaktor im kommenden Jahr weiter vorangetrieben und wird dementsprechend an Relevanz gewinnen. Dabei besonders zu beachten: Die immer stäkeren Integration von Google Plus in die Suchergebnisse.

WDF*P*IDF

Das Hype-Thema 2012 wird zum Trend 2013: WDF*p*IDF. Nicht neu, dafür neu interpretiert und vor allem von dem Online-Marketing-Spezialisten Karl Kratz analytisch weitergedacht. Mittels zweier Kriterien wird hier im Grunde die Relevanz eines Keywords beschrieben. Konkret wird die Relevanz eines Keywords innerhalb eines bestimmten Dokuments (WDF) auf der einen und auf der anderen Seite im Bezug auf alle vorhandenen Dokumente betrachtet (IDF). Ergebnis: Kommt ein Keyword in einem Dokument häufig vor, in der Gesamtheit der Dokumente aber seltener, so wird diesem Keyword eine höherer Wert zugewiesen.

Mobile SEO

Zwischen stationärer und mobiler Suchmaschinenoptimierung bestehen primär überhaupt keine Unterschiede. Genau wie bei Desktop-SEO gilt es beispielsweise auch in der mobilen Welt, On- und Offpage zu optimieren. Doch bei genauerer Betrachtung von mobilen Nutzern wird deutlich: Das mobile Nutzerverhalten ist vor allem aktionsgetrieben. Die mobile Suche verlangt sofortige Ergebnisse viel zeitnaher und dringender als die stationäre Suche. Tipps zur mobilen Optimierung hat TWT in diesem Artikel zusammengefasst.

Voice Search Optimization

Tippen, touchen und tratschen? Durch immer mehr Smartphones, Tablets & Co. evolutioniert sich auch das mobile Nutzerverhalten. Kinokarten spontan über das mobile Endgerät suchen und kaufen? Schon jetzt durch verschiedene Sprachsteurungs-Tools wie Apples Siri oder Googles Voice Search Wirklichkeit.

 

http://www.youtube.com/embed/-cZ4mdrlWYM