03.09.2012

Jeder kennt sie: Die lokalen Suchergebnisse von Google Maps. Die regionale Bewerbung von Unternehmen gewinnt immer mehr an Bedeutung im Internet-Marketing-Mix. Kunden recherchieren vor allem online nach Anbietern in ihrer Nähe, um dann offline einzukaufen. Welche Potenziale in Google Maps stecken, zeigen dieses Case: 

Google Maps: Local Search

Zappos Purchase Map

Wer kauft was und wo? Zappos.com nutzt Google Maps API um die Positionen der Käufer in Echtzeit zu plotten, so dass Benutzer der Karte anonym sehen können, wo Zappos Kunden sind und was sie kaufen.

Corporate Map: Deutsche Telekom

Die "Worldwide Operations Map” der Deutschen Telekom basiert auf der Google Maps API Styled Karten-Funktion. Die Corporate Karte beinhaltet die Unternehmensfarbe Magenta und ist an das Webseiten-Design der Telekom angelehnt.

 

Die Karte zeigt die weltweiten Aktivitäten der Deutschen Telekom und listet die Filialen in den einzelnen Ländern auf. Je nach Standort können Niederlassungen der Telekom gesucht werden. Über das Suchfenster gelangen Nutzer bis zu den Landes-Profil-Seiten auf der Webseite der jeweiligen Telekom-Geschäftsstelle.

Tracking via Maps: Livefahrplan S-Bahn München

Stellen Sie sich vor, Sie stehen an einem Gleis vor den Toren der Stadt München und die S-Bahn fährt nicht ein. Die Durchsage am Bahnhof lässt mal wieder auf sich warten. Fällt die S-Bahn aus oder kommt sie verspätet? Antworten liefert der Livefahrplan auf Basis von Google Maps. Im gesamten Raum München kann in Echtzeit der aktuelle Aufenthaltsort der S-Bahn aufgerufen werden. Die fahrenden Bahnen werden mit ihrer Nummer, z.B. S1, angezeigt und bewegen sich live auf dem Linienfahrplan. Ihre Position wird dabei aus der aktuellen Verspätungslage hochgerechnet.

 

 

Google Apps: Gemeinsames Management führt zum Erfolg

Darüber hinaus setzt der Webgigant Google mit Google Apps einen Meilenstein nach dem anderen. Mehr als vier Millionen Unternehmen weltweit nutzen bereits Google Apps. Alleine in 100 Ländern und in 40 Sprachen hat sich Google Apps bereits etabliert. Ein Ende dieses Aufwärtstrends ist nicht abzusehen, dies zeigen zahlreiche Kampagnen wie Jeni´s Splendid Ice Cream:

Jeni´s Splendid Ice Cream

http://www.youtube.com/watch?v=RhZbysklwqI 

 

Wer kennt sie nicht, die Eisdiele um die Ecke aus Kindertagen. Die früher lokal geprägte Eiscreme-Industrie wandelt sich zu einem weltweiten Business. Eisdielen Besitzer wie Jeni Britten Bauer nutzen Google Apps, um ihre Eiskreationen im ganzen Land online zu verkaufen. Wie die süße Quelle ihres Erfolgs funktioniert, zeigt Jeni´s Splendid Ice Cream.

Jeni eröffnete ihre erste Eisdiele in Grandview Heights, Ohio im Jahr 2002. Sie wandte sich an Google Apps for Business, damit sie ihre Zutatentabellen, Mitarbeiter-Arbeitspläne und Termine besser verwalten kann. Heute gehören Jeni 10 Filialen in ganz Ohio und Tennesse. Vor allem das Online-Geschäft boomt: Per Schiff reisen ihre Eiskreationen in die Welt hinaus.

Google Apps hilft ihr dabei, all dies zu managen. Ihre Mitarbeiter in der Küche geben via Google Docs Anweisungen und Informatioen an das Planungsteam der einzelnen Filialen weiter. Händler übermitteln in Googles Textdokumenten direktes Feedback zur Eislieferung. Waren beispielsweise nicht genug Pekannüsse in der letzten “Whiskey Pecan Ice Cream”-Packung, kann Jeni´s Team diese bei der nächsten Lieferung hinzufügen. Sogar ihr eigenes Kochbuch hat Jeni mit Google Docs geschrieben.

Jeni´s Splendid Ice Cream lebt von der Teamarbeit und von Übermittlungen in Echtzeit, um stets die Eiswünsche der Kunden zu erfüllen. Diese Zusammenarbeit wird durch Google Apps gewährleistet.

Innovative Ideen für Unternehmen

Googles Dienste lassen Grenzen überwinden und Geschäftsaktivitäten intensivieren. Den Kampagnen-Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Doch Ideen dem Zufall zu überlassen, kann sich kein Unternehmen mehr leisten. Setzen Sie daher auf Googles Dienstleistungen und lassen sich von den Fundstücken des Internets inspirieren.