26.09.2017

In den letzten Jahren steigen die Umsätze mit Data-Lösungen und bieten Advertisern und Agenturen eine Vielzahl von Daten. Oft werden dennoch nur Teilbereiche oder einzelne Kennzahlen, wie etwa AdWords analysiert und ausgewertet. Um smarte Daten zu erhalten müssen die verschiedenen Kennzahlen verglichen und in Beziehung gesetzt werden. 

Kennzahlen die in Relation zum Nutzerverhalten gesetzt werden können sind beispielsweise Wetterdaten oder Börsenkurse. Bei der Analyse sollte dann der wertvolle Nutzen (Smart Data), der sich aus diesen Daten ziehen lässt, berücksichtigt werden.

Kennzahlen verbinden

Aus immer mehr Bereichen stehen verwertbare Daten zur Verfügung, die zur Erstellung von Kampagnen genutzt werden können. Deshalb ist es möglich auch Kennzahlen zu verbinden, die bisher nicht in Betracht gezogen wurden. So kann beispielsweise die Klickrate in Bezug zum jeweiligen Zeitpunkt vorherrschenden Wetter analysiert werden. Diese neue Möglichkeit der Verknüpfung von Daten birgt aber auch neue Herausforderungen. Geringe Datenmengen konnten bisher händisch in Excel-Tabellen aufbereitet werden, je größer die Datenmenge wird, desto unmöglicher wird die manuelle Auswertung. Die Implementierung von Datenbanken oder Data-Warehouses ist somit unumgänglich. Diese systematisches und computergestützte Vorgehen wird als “Data Mining” bezeichnet.

Mit Data Mining Querverbindungen erkennen

Mit Data Mining und den entsprechenden Tools lassen sich neue Trends, Querverbindungen und Muster erkennen. Die Analyse sollte immer über einen Datenbereich hinweg durchgeführt werden, um möglichst viele Kennzahlen einzubeziehen. Indem Sie zum Beispiel CRM-Kundendaten oder demografische Daten mit Kampagnendaten in Bezug setzen, können Sie neue Erkenntnisse über Ihre Zielgruppe gewinnen und daraus Optimierungsansätze ableiten.

Fazit

Um einen Nutzen aus Big Data zu ziehen, müssen die vorhandenen Daten ausreichend analysiert und verknüpft werden. Big Data stellt also die Grundbasis für Smart Data. Mit Smart Data können Unternehmen das volle Potenzial ihrer Daten nutzen, Ressourcen besser planen und Marketing-Strategien gezielter einsetzen.