16.12.2014

Mobile First ist heute mehr denn je die große Devise. Kunden installieren angebotene Apps, schauen sich abonnierte Newsletter auf ihren Smartphones an und wollen schnell und einfach mobil shoppen. Da liegt es auf der Hand, dass die einzelnen Kanäle intelligent verzahnt sein sollten, um eine möglichst angenehme Customer Journey zu bieten. Smart-Deep-Linking ist hier das Zauberwort.

Der Newsletter-Link eines Produktes öffnet nicht in der auf dem Smartphone installierten App, sondern leitet auf die Website weiter, die im Worst Case noch nicht einmal mobil optimiert ist. Der User, der die App des Shops in der Erwartung installiert hat, dass sein Einkaufserlebnis vereinfacht wird und er mit wenigen Klicks die begehrten Produkte sein Eigen nennen kann, wird enttäuscht. Viele brechen den Kauf entnervt ab, weil die Seite zu unübersichtlich ist oder sich die Bezahldaten nicht erneut eingeben lassen.

Die Lösung lautet: Smart-Deep-Linking

Dieser Bruch in der Customer Journey, wenn nicht alle Kanäle miteinander verzahnt sind, ist einer der Gründe warum 75 Prozent aller Apps nur einmal genutzt werden. Sie bieten keinen Mehrwert für den User und werden nicht aktiv aus den anderen Kanälen angesteuert, um z.B. einen Kaufprozess zu vereinfachen.

Diese Lücke schließt das Deep-Linking, das von Android, iOS und Windows Phone unterstützt wird und sowohl für Smartphones als auch Tablets verfügbar ist. Deep-Links können in E-Mails, Bannern und auch in traditionellen SMS eingesetzt werden. Die durch die Links angesprochenen Apps müssen allerdings dafür aufgerüstet werden, damit zum Beispiel auf eine bestimmte Seite in der App verlinked werden kann.

Erfolgreiche Customer Journey im eCommerce

Die positiven Effekte der Deep-Links liegen auf der Hand: Kann ein User schnell und einfach aus einem Newsletter heraus in die App wechseln und dort das gewünschte Produkt kaufen, werden die mobilen Umsätze signifikant gesteigert. Eine komfortable User Journey trägt zudem zu einer längeren Verweildauer und höheren Nutzung der App oder der Website bei. Der User verwendet die App also nicht nur einmal, sondern im besten Fall regelmäßig und spielt dadurch die hohen Entwicklungskosten wieder ein. Jeder Marketer weiß, dass es um 60 Prozent günstiger ist, bereits bestehende Kunden bzw. App-Nutzer zu reaktivieren, als neue Nutzer zu akquirieren. Vor allem im eCommerce ist das Potenzial hoch, da mit den richtigen Verlinkungen signifikante Umsätze generiert werden können.

Kanäle müssen zusammenwachsen

Der Trend zur eigenen App ist ungebrochen, aber es ist wichtig zu überlegen, wie diese im Multi-Channel-Mix erfolgreich eingesetzt werden kann. Der Kunde von heute verlangt eine angenehme und vor allem ungebrochene Reise durch die vielen Angebotskanäle der Unternehmen. Branchen wie eCommerce, Entertainment oder auch Online-Dating können von dieser neuen Technologie profitieren.

Die Voraussetzung hierfür ist eine intelligente Verzahnung von E-Mail, App, Banner, Mobile Website, die durch die Smart Deep-Linking-Technologie erreicht werden kann. Bieten Sie Ihren Kunden mehr Komfort und einfachere Einkaufsmöglichkeiten und Sie werden eine gesteigerte Conversion-Rate verzeichnen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.