02.02.2018

Lange Ladezeiten ist eines der häufigsten Kriterien, warum Nutzer und potentielle Kunden eine Website wieder verlassen. Um dies zu vermeiden sollten Sie Ihre Performance regelmäßig analysieren und Optimierungen vornehmen.

Minimieren Sie JavaScript und CSS

Um die Größe von CSS und JavaScript Dateien zu reduzieren können zum Beispiel unnötige Leerzeichen im Code entfernt werden. Eine Website wird erst vollständig angezeigt, wenn CSS und JavaScript geladen sind. Setzen Sie die JavaScript Dateien deshalb an das Ende des Codes. Lädt die JavaScript Datei beispielsweise einen Call-to-Action Button, hat der Nutzer schon Zugriff auf die anderen Inhalte der Website. Der Button wird dann mit einer kurzen Verzögerung angezeigt. Auch der Einsatz von Tools zur Minimierung der Dateien können genutzt werden.

Bilder optimieren

Bilder machen den größten Teil einer Website aus. Sie ziehen aber auch die Performance nach unten. Eine Möglichkeit eine schnellere Ladezeit bei Bildern zu erzielen, kann durch das Abspeichern der Bilder im Webseitenformat erreicht werden. Bildbearbeitungsprogramme bieten diese Funktion an, sie reduzieren die Datengröße. 

Nutzen Sie eine hohe Anzahl an Bildern auf Ihrer Website kann der Einsatz von Content Delivery Networks sinnvoll sein. Die Bilder werden dabei auf einem externen Server ausgelagert und dadurch schneller verfügbar. Ebenso spielt das Bildformat eine Rolle, vermeiden Sie BMP und TIFF, nutzen Sie stattdessen JPEG für hochauflösende Bilder und PNG für alle weiteren Bildern.

Wollen auch Sie die Performance Ihrer Website optimieren und lange Ladezeiten vermeiden. Sprechen Sie unsere Experten an, wir beraten Sie gerne.