02.09.2016

Gerade große Unternehmen begegnen einem erheblichen Personalaufwand. Technologien, die die Förderung von Talenten unterstützen, bieten daher eine erhebliche Erleichterung.

Talentmanagement nach dem Karriereeinstieg

Gerade bei Berufseinsteigern spielt die Förderung eine erhebliche Rolle. Mitarbeiter erhalten kontinuierlich Aufgaben, in die sie eingearbeitet werden müssen. Auch müssen ihnen die Anforderungen an die jeweilige Aufgabe nahegebracht werden. Flexible und mobile Software-Lösungen ermöglichen den Mitarbeitern, sich überall weiterbilden zu können. Über die Software kann die HR-Abteilung so auch den Lernerfolg und das Engagement eines Mitarbeiters nachvollziehen.

Software zu Förderung der Zusammenarbeit

Neben reiner Karriere-Software sind auch Anwendungen zur Förderung der Zusammenarbeit für ein Unternehmen wichtig. International tätige Betriebe profitieren besonders davon. Ein Teamleiter oder Geschäftsführer kann über die Software fortlaufend neue Aufgaben für seine, im Ausland tätigen, Mitarbeiter formulieren.

Für die Integretation einer HR-Software ist wichtig, das Human Resources-Abteilungen und Mitarbeiter einen tatsächlichen Nutzen davon haben. Der reine Einsatz von Technologien, um die Unternehmensprozesse zu digitalisieren macht in diesem Fall keinen Sinn.

Der Großteil der Unternehmen weiß, dass der Einsatz von Software auch im Talentmanagement eine wichtige Rolle spielt. Oft fehlt es jedoch an der Umsetzung, beziehungsweise einer konkreten Strategie für den Einsatz. Unternehmen sollten sich vor der Anwendung bewusst werden, ob die Technologie einen konkreten Nutzen für den Unternehmenserfolg bringt.

Talentmanagement kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ausfallen. Es reich von einer Tabelle, in der Fähigkeiten festgehalten werden, über Skill-Datenbanken im Intranet bishin zu einer speziellen Software-Lösung.

Auch Sie wollen Ihr Talentmanagement erweitern? Sprechen Sie uns gerne an. Wir entwickeln mit Ihnen eine passende Strategie.