17.09.2018

Sei es das Internet der Dinge, Advanced Analytics oder künstliche Intelligenz: Digitalisierungsansätze gibt es diverse. Doch lediglich fünf Prozent der globalen Unternehmen haben ihre Ziele bislang erreicht. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Von der Vision zur Transformation: Digitalisierung ist Chefsache”. Oftmals laufen die Digitalprojekte zu langsam ab oder es gibt zu viele vereinzelte Leuchtturmprojekte. Industrieunternehmen müssen mehr in die Digitalisierung investieren. Zwei bis fünf Prozent ihres Umsatzes sind ratsam.

Investitionen zahlen sich aus

Digitale Vorreiter in der Industriebranche wachsen circa 50 Prozent schneller als die Konkurrenz. Zudem sind sie bis zu 30 Prozent profitabler, so die Erheber der Studie. Vor allem durch digitales Direktmarketing und Social Media ergeben sich neue Kundenkontakte für Industrieunternehmen. 

Vernetzte Geräte und Maschinen eröffnen neue Chancen

Vernetzte Kühlschränke oder Maschinen, die mit Sensoren ausgestattet sind: Hersteller erhalten nach Zustimmung des Käufers Daten über die Nutzung und den Haushalt. Dies nennt man Advanced Analytics. Mit der Auswertung der Daten lassen sich die Produkte verbessern oder die Stromnutzung optimieren. Advanced Analytics umfasst Untersuchungen, die helfen, Änderungen und Optimierungen in Geschäftsabläufen zu erreichen. Eine sinnvolle Gesamtstrategie ist hier aber genauso wichtig, wie in allen anderen Unternehmensbereichen. Soll die digitale Transformation von Industrieunternehmen gelingen, müssen alle Entscheidungsträger die Strategie kennen und an ihre Teams weitergeben. Eine digitale Roadmap ist unerlässlich. Gemeinsam mit Ihnen legen wir konkrete Projektziele fest.