04.05.2015

Rund 65 Prozent der Deutschen haben einen Shopping Account bei einem Online-Händler. Deutschland liegt damit im europaweiten Mobile Shopping knapp hinter Großbritannien und Schweden. Dies ist das Ergebnis der neusten Mobile-Studie des britischen Centre for Retail Research.

MOBILE KLICKS

Vom Smartphone oder Tablet Bestellungen absenden ist in Europa zum Alltag geworden. Dies verdeutlicht die Studie im Auftrag von RetailMeNot. Denn Kunden erledigen immer häufiger von unterwegs ihre Einkäufe. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch am häufigsten wird die Zeitersparnis genannt. Hier sind die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

     

  • Mit 39 Prozent hat Großbritannien den größten Anteil am europäischen Mobile Shopping-Markt
  • Deutschland folgt mit einem Marktanteil von 32 Prozent dicht dahinter
  • Im Jahr 2014 wurden circa 8,2 Milliarden Euro in Deutschland umgesetzt
  • Für 2015 wird ein Wachstum von rund 108 Prozent beim Smartphone-Shopping in Deutschland erwartet
  • Auch bei der deutschlandweiten Tablet-Nutzung ist ein Wachstum von rund 96 Prozent Im Online-Handel prognostiziert
  •  

Eine ausführliche Veranschaulichung der Studie finden sie unter folgender Infografik.

(Quelle: t3n.de)