16.01.2018

Drei zentrale Thesen werden aus der Studie abgeleitet:

  • Das Internet der Dinge unterscheidet sich stark nach dem jeweiligen  Anwendungsszenario, es existiert also nicht als einheitliches Phänomen.
  • Weltweit werden die Investitionen bis 2020 auf zusätzliche 250 Milliarden Dollar geschätzt. Dabei verteilt sich die Hälfte der Ausgaben auf drei Industriebereiche. 
  • Das größte Wachstum sieht BCG in den Bereichen IoT Services und IoT Applikationen, hier sollen 60 % der geschätzten 250 Milliarden investiert werden.

Wichtige Anwendungsfelder für IoT in den kommenden Jahren sind Predictive Maintenance, selbstoptimierende Produktion, Track & Trace und automatisiertes Lieferketten-Management.

Predictive Maintenance

Getrieben durch die wachsende Datenmenge und die deutlich verbesserten Analyse-Möglichkeiten durch künstliche Intelligenz rückt Predictive Maintenance immer stärker in den Fokus der Unternehmen. Predictive Maintenance erlaubt durch präzise Vorhersagen zu nötigen Wartungen die Verkürzung von Ausfallzeiten und die Reduktion von Kosten. 

Selbstoptimierende Produktion

Durch IoT können Produktionsprozesse in Echtzeit überwacht und optimiert werden. Durch diese automatisierten Anpassungen wird Qualität verbessert und Effizienz gesteigert. 

Track & Trace

IoT-Sensoren können die Anlageneffizienz steigern und so zur Prozessoptimierung beitragen. Außerdem können Information zur Lieferkette transparent dargestellt werden, etwa zur Herkunft von nachhaltig produzierten Lebensmitteln. 

Automatisches Lieferketten-Management

Unternehmen erhalten durch IoT-Prozesse einen verbesserten Einblick in Lagerbestand und die Supply Chain. Diese automatisierte Überwachung erlaubt die Erhöhung von Prozess- und Reaktionszeiten und die Reduktion von Lagerausfällen und Ineffizienzen.