02.01.2004

Zum 1. Januar 2004 präsentiert sich WDR 3, die Kulturwelle des WDR-Hörfunks, mit einem neuen Programmschema. Kern der Reform ist die Ausweitung der Kultur-Sendungen Mosaik und Resonanzen von zwei auf insgesamt sechs Live- Sendestunden werktäglich.Pünktlich zum Start des neuen Programmschemas wurde auch die von TWT überarbeitete Webseite des WDR3 neu gestartet. Neben zahlreichen aus der Wellenreform notwendig gewordenen Anpassungen wurde vor allem das Design deutlich überarbeitet und cross-medial an das CI der übrigen WDR3-Medien sowie dem WDR-Styleguide für Internetauftritte angepasst. Darüber hinaus wurde die Navigation an moderne Usability-Maßstäbe angepasst und so die Benutzungsfreundlichkeit der Webseiten deutlich gestärkt.

 

"WDR 3 wendet sich mit der Ausweitung seiner aktuellen Kulturstrecken Mosaik und Resonanzen noch gezielter der Kultur des Landes zu", erläutert WDR 3-Programmchef Prof. Karl Karst. Kulturberichterstattung auf höchstem Niveau und lebendige, anspruchsvolle Musik prägen die neuen Programmflächen, die sich auch im Internet multimedial widerspiegeln. So wurde u.a. eine "WDR3 entdecken" Seite integriert, die zum Erforschen der WDR3-Internetangebotes einlädt. Der Veranstaltungskalender mit ausgewählten Kulturereignissen des Landes wurde ebenfalls um zahlreiche Features erweitert und unter Usability-Aspekten weiter optimiert.

www.wdr3.de