30.06.2017

69 Teilnehmer aus 63 Ländern und 9 Challenges: Der thyssenkrupp Hackathon auf dem Campus Essen hat Developer, Designer und Konzepter zusammengebracht, um innovative digitale Kommunikationslösungen zu entwickeln. Auch von TWT nahmen drei Mitarbeiter an dieser Veranstaltung teil und nahmen spontan noch zwei Mitarbeiter von thyssenkrupp Elevator UK in ihr Team “Cervisia” auf.Aus den insgesamt 9 Challenges musste mindestens eine Aufgabe gelöst werden; die Abgabe von mehreren Lösungen zu verschiedenen Challenges war ebenfalls möglich. Die Jury ließ zum Finale sechs ausgewählte Teams präsentieren. Dazu stand die Jury vorab mit den Teams im Austausch, schaute über die Schulter und holte sich erste Eindrücke ein. 

Parallel zu den Coding-Challenges hat sich thyssenkrupp ein kniffliges Rätsel für die Teilnehmer überlegt. Kryptische Zeichen auf Karten mussten entschlüsselt werden. Hinweise zur Lösung waren in der gesamten Veranstaltungshalle versteckt. TWTler Michael löste das Rätsel am schnellsten – und brachte TWT somit direkt in das Finale. 

Digitale Lösungen für zukünftige Business Challenges

Der hack4tk Hackathon richtet sich an alle, die mit Leidenschaft digitale Lösungen für zukünftige Business Challenges entwickeln und das gerne gemeinsam im Team tun. Unter diesem Motto gestaltete sich der gesamte Hackathon äußerst kommunikativ. Während die Teams 30-sekündige Präsentationen hielten, konnten thyssenkrupp Mitarbeiter parallel im Intranet  für ihren Favoriten voten. Und auch hier überzeugte TWT auf ganzer Linie – das Voting ging an uns.

Kommandos für Amazon Echo Dot mit Alexa

“Das war nicht so geplant!” Diesen Satz hört man des Öfteren im Leben – doch das daraus ein Sieg entstehen kann, ist eine schöne Geschichte. TWTler Michael kam auf die Idee, das sprachgesteuerte Gerät Amazon Echo Dot zum Hackathon mitzubringen. Die Programmierung von Kommandos via Voice Service für thyssenkrupp Steel Europe führte direkt zum Sieg. thyssenkrupp sucht seit Längerem nach einem sprachlichen Interface für den Zugriff auf Versanddaten  und zu Reklamationen von Stahlprodukten. Gemeinsam mit den zwei englischsprachigen Mitarbeitern von thyssenkrupp entstanden die einzelnen Sprachkommandos. Hier ein paar Beispiele:

  • “What are the products with the highest shipments in the past X months?” 
  • "Who are the customers with the highest returns, claims in the past X months?”
  • “What is the year over year change in shipments for product X?”

Lösung unterstützt den Vertrieb

Die von TWT entwickelte Lösung ist eine unmittelbare Unterstützung für den Vertrieb. Zusätzlich wurde von Roman ein Dashboard entwickelt, welches eine Datenanalyse inklusive Diagramme und Statistiken ermöglicht. Peter übernahm die Aufgabe des Organisators sowie Konzepters und bereitete die Präsentation vor. Vor allem die klare, strukturierte Aufgabenverteilung im Team hat zum Erfolg geführt. Nach lediglich zwei bis drei Stunden Konzeption - inklusive einem Mikroanforderungsworkshop mit Mitarbeitern von thyssenkrupp Steel Europe, konnte direkt mit der Umsetzung sowie dem Lösen des gestellten Rätsels begonnen werden. 40 Mitarbeiter von thyssenkrupp standen während des Hackathons als Ansprechpartner zur Verfügung. In den gesamten 24 Stunden wurden die Teilnehmer mit Essen versorgt; die Snacks für die nötige Energie gingen nie aus. “Haltet-durch-Parolen” und Reminder für den nächsten Kaffee sorgten für weitere Motivation.  

Unter dem Hashtag #hack4tk lassen sich weitere Eindrücke, Postings und Bilder des Hackathons finden. Wer sich nun noch fragt, wie der Team-Name zustande kommt – der lateinische Begriff steht für flüssiges Gold. TWT ist sehr stolz auf diese Leistung!

Über den TK Hackathon

Der Hackathon richtet sich an alle, die gern komplexen Aufgaben auf den Grund gehen und deren Entdeckerlust nicht endet. Er ist für alle, die mit Neugier und Leidenschaft neue Lösungen für Intra- und Internet entwickeln.