08.04.2010

Ein unübersichtlicher Checkout-Prozess, komplizierte Formulare oder fehlerhafte System-Validierungen sind die gefährlichsten Umsatzkiller im eCommerce. Wenn ihr Bestellprozess nicht optimal und intuitiv aufgebaut ist, brechen viele Kunden ihren Kaufvorgang ab und Sie verlieren den Umsatz.

Zentrale Herausforderung vieler Warenkörbe und Checkout-Prozesse sind Usability und user-unterstützende Funktionalität. Nur wenige Online-Shops bieten ihren Kunden grundlegende Services wie Merkzettel, Hilfestellung beim Zusammenstellen des Warenkorbes oder alternative Zahl- und Versandoptionen an. Dabei existiert eine Vielzahl an Online-Services, die nicht nur die Benutzerführung unterstützen, sondern auch verkaufsfördernd den Umsatz  steigern.

10 TWT-Empfehlungen für umsatzoptimierte Service-Funktionalitäten

  • Merkzettel
  • Wunschliste
  • Verpackungsservice
  • Rabatt- und Gutscheinaktion
  • Individuelle Produktempfehlungen
  • Einfluss auf Liefertermine
  • Nachverfolgung der Lieferung
  • Unterstützung bei Bezahloptionen
  • Tell-a-friend (Empfehlungsfunktion)
  • Übersicht der aktuellen Top-Seller

Noch gelingt es Online-Händler zu selten, Interessenten und Erstbesucher durch zusätzlichen Online-Service oder mittels unterschiedlicher Preismodelle zu überzeugen und zum Kauf zu bewegen. Häufig liegt der Fokus auf dem direkten Kundenkontakt mittels Telefon-Hotlines und E-Mails. Durch einfache und benutzerfreundliche Einkaufsprozesse und optimierte Funktionalitäten, lassen sich Aufwand und Kosten jedoch signifikant reduzieren.