24.04.2015

Als erster Google-Partner weltweit haben wir unsere gesamten TWT Google Search Appliance-Connectoren auf das Adaptor Framework Plexi umgestellt. TWT war als Trusted Tester maßgeblich an der Entwicklung des Frameworks beteiligt und arbeitet seit über 10 Jahren Jahren eng mit Google zusammen. Die TWT Connectoren sind die ersten, die speziell auf Basis des Plexi Frameworks entwickelt wurden.

Bildschirmfoto 2015-04-24 um 14.48.54

Google hat parallel zur Einführung der Google Search Appliance (GSA) Software 7.2 ein neues GSA-Framework namens “Plexi” entwickelt. Der Connector überträgt den Inhalt nicht mehr, sondern teilt der GSA nur Informationen zu Änderungen und Aktualisierungen mit. Daraufhin crawlt die GSA die Inhalte eigenständig vom Connector, der jetzt als Webserver für die GSA dient. Die bislang von TWT entwickelten GSA-Connectoren für Atlassian Confluence, Atlassian Jira, Google Drive und Version Control  (z.b. für Git, SVN, CSV) wurden auf Basis dieses Framework neu entwickelt. Somit verzichten die Connectoren alle auf eine Abstraktionsschicht und sprechen nativ mit der Google Search Appliance. Dies stellt eine bestmögliche und performatnte Indizierung sicher.

Ihre Vorteile durch Plexi

     

  • Connector ist “stateless” (d.h. er speichert keinen Status)
  • es können dadurch ohne weiteres mehrere Connectoren in Lastverteilung betrieben werden
  • und es können mehrere GSAs von einem Connector angesprochen werden, wenn diese z.B. in einem Mirroring betrieben werden, ohne das ein manueller Switch nötig ist
  • Performance des Connectors wurde verbessert
  • Der Connector wird komplett durch die Standard Settings der GSA konfiguriert (Include-/Exclude Regeln, Hostload, Zeitpläne, Crawling-Intervalle)
  • Die Diagnose des Indexes ist durch die hierarchische Link-Struktur stark vereinfacht, Re-Crawls bestimmter URLs und Seitenbereiche können ab jetzt, wie von gecrawlten Inhalten gewohnt, einfach manuell aus der Google Search Appliance angestoßen werden
  • Einfacher Aufbau bzw. Architektur des Connectors, dadurch ergibt sich eine schnellere Connector-Entwicklung
  • Framework ist einfacher zu verstehen und zu lernen
  • Debugging ist simpler, da keine Feeds analysiert werden müssen, sondern der Content selbst direkt betrachtet werden kann
  • Bessere Echtzeit-Aktualisierung des Index
  • Der Connector benötigt weniger Speicher, da Dokumente, die nicht geändert wurden, nicht neu indiziert werden müssen und kein Status im Connector vorgehalten werden muss
  •  

Die technische Kommunikation von Adaptern und Connectoren mit der Google Search Appliance wurde ebenfalls enorm verbessert. Durch die neu entwickelten Connectoren ergibt sich:

     

  • Zukunftssicherheit.
  • eine einfache Installation.
  • eine geringere Fehleranfälligkeit bei der Indizierung der Dokumente.  
  • die optimierte Konfigurationsmöglichkeit direkt auf der GSA.
  • eine gesteigerte Übertragungsgeschwindigkeit.
  •  

Die GSA crawlt den Content zudem nach eigenem Zeitplan und eigenen Hostload Einstellungen selbst, sodass der Connector nur noch Metadata und URL Feeds sendet. Der Connector verfügt über eine native Unterstützung von Group Feeding (nutzbar ab GSA 7.2). Dadurch werden Gruppen-Zuordnungen und Hierarchien direkt im Index der Google Search Appliance abgelegt. Die Abhängigkeit von Drittsystemen zur Suchzeit entfällt auch hier bei der Authentifizierung des Benutzers.

Im Gegensatz zu den bisher auf dem Markt verfügbaren Connectoren für Confluence, Jira etc., sind die TWT Connectoren aktuell die einzigen, die speziell auf Basis des Plexi Frameworks entwickelt wurden und als einzige von Atlassian zertifiziert wurden.

Für jeden Bedarf das richtige Search-Produkt

Unsere Connectoren finden Sie hier noch einmal im Überblick:

TWT Confluence GSA-Connector

Der Connector bietet Unternehmen die gewohnte Qualität und Effizienz einer Google-Suche innerhalb der in Confluence gepflegten Inhalte.

TWT JIRA GSA-Connector

Mithilfe des Connectors pflegen Sie die in JIRA hinterlegten Prozesse einfach und effizient über die Suchfunktion.

Google Drive GSA-Connector

Um Google Drive Dokumente in der Unternehmenssuche auffindbar zu machen, hat TWT exklusiv den Google Drive GSA Connector entwickelt.

Version Control GSA-Connector

Version Control Systeme wie Git und Subversion haben sich bereits als Industriestandard etabliert. Diese Systeme beinhalten des Öfteren PDFs und weitere Dateien zur Dokumentation. Mit dem Version Control GSA-Connector machen Sie diese Dokumente einfacher zugänglich und ermöglichen das rasche Auffinden von technischen Daten und Codes.

FirstSpirit GSA-Modul

Durch die Verzahnung zwischen FirstSpirit™ und dem TWT GSA-Modul können Unternehmen das ganze Content-Potenzial Ihres Unternehmens ausschöpfen.


Haben Sie Systeme, die noch nicht an die GSA angebunden sind? Gerne entwickeln wir für Sie eigene Connectoren auf Basis des neuen und zukunftssicheren Frameworks. Sprechen Sie uns an, wenn Sie updaten wollen.