17.04.2018

Die Anzahl der Views ist zwar eine wichtige Erfolgsgröße, wird jedoch oft überbewertet. Die Kennzahl sagt aus, wie oft das Video abgespielt wurde. Unternehmen generieren über die Views in der Regel keine Umsätze. Ziel sollte es sein: Die Interessen der User abzubilden und die Videoanzeige im richtigen Kontext ausspielen, damit sie eine Conversion abschließen. 

Folgende drei Erfolgskennzahlen sollten im Video-Marketing beachtet werden:

  • Interessen der Nutzer
  • Aufrufrate
  • Thematischer Kontext des Videos

Video-Content sollte immer an eine selektierte Zielgruppe ausgespielt werden, die sich für das jeweilige Thema interessiert. Wird zum Beispiel ein Recruiting-Video gedreht, sollte der Content über die Kanäle an die spezifische Berufsgruppe ausgespielt werden. Noch feiner selektieren kann man über Kriterien wie Alter, Geschlecht oder besuchte Websites. 

Kommentare als hochwertige Interaktionsrate

Die Verbindung von Daten über Themenkontexte ermöglicht eine passgenaue Analyse der Nutzer und welchen Video-Content sie gerne konsumieren. Kommentare sind eine weitere interessante Erfolgskennzahl. Hierbei muss man differenzieren, ob die Kommentare positiv oder negativ sind. Kommentare sind eine hochwertige Interaktionsrate, da der User sich die Zeit nimmt Feedback zu hinterlassen. Erfolg oder Misserfolg werden erst durch eine Datenauswertung sichtbar. Dies sind strategische Wettbewerbsvorteile, um Budget für die Content-Produktion effizienter einzusetzen.