13.03.2018

Per VR-Brille tauchen die Kunden in eine dreidimensionale Welt ein. In dieser Umgebung kann sich der Nutzer frei bewegen. Der Point of Sale erhofft sich durch virtuelle Showrooms zusätzliche Umsätze. Das Sortiment kann auf innovative Weise präsentiert werden. Über eine virtuelle Anprobe können Kunden Kleidungsstücke über die Smartphone-Kamera direkt anprobieren.

Die neue Welt des Einkaufens ist laut Bitkom ein Mix aus On- und Offline. Viele Nutzer wünschen sich ein Tablet, um aus der Umkleidekabine heraus Kleidungsstücke aus dem Verkaufsraum anzufordern. 25 Prozent hätten gerne Virtual- oder Augmented Reality-Brillen, um Kleidung oder Gegenstände zu projizieren.

https://www.youtube.com/watch?v=10mPG_Wo62o

Auch Sie wollen die technologischen Möglichkeiten nutzen, um ihr Angebot online und offline zu erweitern? Dann kommen Sie gerne auf uns zu. Wir entwickeln mit Ihnen die passende Strategie.