27.09.2018

Vorteile von Virtual und Augmented Reality 

Gerade im Social Media-Bereich haben Virtual und Augmented Reality großes Potential. Mit der Technologie wird eine einzigartige Erfahrung geboten, eine tiefere Verbindung zwischen Marke und Nutzer zu schaffen. Marken interagieren nicht nur über die klassischen Kanäle mit den Usern, sondern bieten einzigartige Erfahrungen. Eine VR-Erfahrung kann auch eine Anzeige sein – doch mit einer viel höheren  Chance auf die Akzeptanz der Nutzer. Eine Erkenntnis: 70 Prozent der Nutzer empfinden diese Art der Werbung als weniger aufdringlich. 

Wie Sie als Marke Virtual Reality nutzen können

Virtual Reality ist prädestiniert für die Tourismusbranche. Ob Flugbuchung oder Hotelbesichtigung: Es gibt viele Möglichkeiten, den Kunden ein unvergessliches Erlebnis zu bescheren. Wie ist es nach Florida zu reisen und mit Delfinen zu schwimmen? Solche Eindrücke lassen sich über Virtual Reality vermitteln. Möbelunternehmen können die Technologien ebenfalls ideal nutzen. Viele Nutzer wollen wissen, wie sich die Traumküche in den eigenen vier Wänden macht oder ob die neuen Esstischstühle ins Wohnzimmer passen. Solche Anwendungen lassen sich über Augmented Reality abbilden. Über das Smartphone lassen sich Codes aus einem Katalog scannen, so dass sich die neue Einrichtung zuhause betrachten lässt. Big Player wie IKEA sind in dieses Business schon eingestiegen. 

Wie sieht die Zukunft mit VR aus?

Die Zukunft von VR hängt davon ab, wie sehr sie von der breiten Masse angenommen wird. Dies hängt wiederum davon ab, wie einfach die Technologie verfügbar ist. Bis Ende 2017 wurden bereits mehr als 3,5 Millionen Geräte für VR-Hardware von Sony, Oculus, HTC und anderen verkauft. Die Absätze werden wird bis 2020 voraussichtlich circa 82 Millionen betragen.