16.06.2020

Weltweit wurden laut Handelsblatt bisher über 2500 Messen und Ausstellungen abgesagt, rund 470 davon in Deutschland. Nun suchen viele Unternehmen händeringend nach Alternativen. Schließlich geht es um wichtige Geschäftsabschlüsse – und für viele Firmen auch um die damit verbundene Existenzgrundlage. Wenn die Besucher nicht zur Messe kommen können, kommt die Messe zu den Besuchern: Ein virtueller Messestand stellt insbesondere in der aktuellen Situation eine sinnvolle Alternative dar. 

“Viele Unternehmen erkennen die Notwendigkeit, neue Marketingmaßnahmen zu ergreifen und kreative Wege zu gehen. Digitale Technologien können dabei helfen, den Kunden die Produkte auf eine neue Art zu präsentieren. Und so eine erlebbare Produktwelt zu kreieren”, erklärt Olga Schick, Director Advanced Industry bei TWT. 

Wie läuft ein digitaler Messebesuch ab?

Auch zu einem virtuellen Event müssen Besucher zunächst eingeladen werden. Dies kann entweder über einen Newsletter oder mit Hilfe einer Landingpage mit Terminvereinbarungsfunktion erfolgen. Das zusätzliche Bewerben des Events auf Social Media Kanälen wie LinkedIn oder Xing erhöht die Aufmerksamkeit. Anschließend geht es darum, potenzielle Kunden für ein persönliches Beratungsgespräch am virtuellen Messestand zu begeistern.

Eine persönliche Ansprache oder ein Live-Videochat sind eine freundliche Begrüßung am virtuellen Messestand. Nach dem Besuch des digitalen Standes freuen sich die Besucher – wie bei einem realen Messestand – über eine kleine Aufmerksamkeit. Abschließend gilt es den Messeinvest sowie die Anzahl der Leads kontinuierlich auszuwerten und im laufenden Betrieb zu optimieren.

So wird der virtuelle Messestand zu einem Kundenerlebnis:

Schicken Sie Ihr Produkt zum Kunden

Durch den Einsatz von Augmented Reality können Kunden Ihre Produkte in realen Größenverhältnissen erleben. Der Kunde benötigt dafür lediglich ein kompatibles Smartphone oder ein Tablet mit Kamera. Eine App ist für Basis-AR-Funktionen nicht notwendig.

Lassen Sie Ihre Kunden spielen

Ein 3D-Konfigurator legt Ihren Kunden auf eine spielerische Art die Vorteile des Produktes nah. Zudem findet der Konfigurator auch im Beratungsgespräch einen sinnvollen Verwendung, um individuelle Vorlieben zu berücksichtigen.

Mit Kunden interagieren

Stellen Sie Produktneuheiten in interaktiven Live-Streams vor und binden Sie die Besucher durch Kommentarfunktionen oder Q&As-Sessions in die Präsentation ein. So können Sie unmittelbar auf Fragen eingehen.

“Sicherlich wird ein digitaler Messestand oder die Videoberatung den persönlichen Kontakt nicht ersetzen können. Eine Kombination aus beiden Kommunikationsformen kann die aktuell vorhandenen Lücken jedoch schließen und neue Möglichkeiten für Kundenerlebnisse schaffen”, erklärt Schick.

Fazit: Mit digitalen Messen lässt sich das aktuelle Vakuum einer fehlenden Produktpräsentation auf realen Messen füllen

Sie möchten die für Sie passende Lösung finden? Sehr gerne unterstützen wir Sie mit unserem Know-how und unserer Expertise, um gemeinsam mit Ihnen einen innovativen Kommunikationskanal für Ihre Kunden zu schaffen. Erfahren Sie hier mehr oder Kontaktieren Sie uns.