06.09.2012

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Vor allem in Zeiten des viralen Marketings zeigt sich der große Wert von Bildern und ihrer erzählerischen Kraft. Das Visual Storytelling, also das Erzählen einer Handlung durch Fotos oder Bewegtbild, hat im Marketing einen hohen Stellenwert erlangt. Zahlreiche Studien belegen, dass Bilder im Social Web häufiger geteilt, kommentiert und „geliked” werden als andere Inhalte.

 

Das Storytelling mit visuellem Content basiert auf authentischen Geschichten, die Menschen bewegen. Für das Marketing ist dieser Effekt ein Glücksfall. Die Bildung, Vermenschlichung und Entwicklung einer Marke kann durch das Storytelling stark beeinflusst und vorangetrieben werden. Die Geschichte mit Bildern schlägt eine Brücke zwischen Konsument und Marke und erzeugt eine bleibende Erinnerung bei der Zielperson. Für das Storytelling können sowohl Fotos und Videos als auch Infografiken genutzt werden, die auf elegante, unterhaltsame und informative Weise den Nutzer führen.

Der richtige Weg ins Herz der Kunden

Gute Bilder funktionieren auch ohne viel Text und werden so international verstanden. Kunden auf eine visuelle Reise zu entführen, kann unternehmerischen Erfolg bringen und Kunden Abwechslung im Informationswust unserer Medienwelt bieten. Das Storytelling von Apple ist ein Beispiel, wie Bilder eine Markenwelt prägen. Hier dreht es sich immer um kreative, aktive und design-verliebte Menschen. In den Werbefilmen sehen wir kurze emotionale Geschichten von Kindern, die die Welt entdecken, Paare, die sich wiedersehen oder Familien, die am Esstisch sitzen. Die Produktangebote von Apple finden so den Weg direkt in das Herz des Kunden.

 

http://www.youtube.com/watch?v=a62V8IMdIW4&feature=related  

 

Bilder? Gefällt mir.

Bilder auf der Pinnwand von Facebook oder Google+ können größer dargestellt und hervorgehoben werden, was die Interaktionsrate zusätzlich antreibt. Facebook möchte seine Marktführerschaft im Social Storytelling-Bereich behalten – Nicht umsonst hat das weltweit größte soziale Netzwerk vor einiger Zeit Instagram gekauft. Mit der Foto-Sharing-App für iOS- und Android-Mobilgeräte, können Nutzer Fotos erstellen, durch Filter verfremden und sie anschließend über das Internet mit anderen zu teilen.

 

Pinterest boomt

Welchen Stellenwert Bilder im sozialen Netz einnehmen, zeigt die Erfolgsgeschichte von Pinterest. Das Netzwerk mit den visuellen Pinnwänden hat es in nur wenigen Monaten von einem Geheimtipp bis in die Top 3 der beliebtesten Netzwerke geschafft und stellt rein aus Social Commerce Sicht mittlerweile sogar Facebook und Twitter in den Schatten. Vor allem Infografiken funktionieren auf Pinterest unglaublich gut, da sie in komprimierter Form viele wichtige Inhalte auf grafisch ansprechende Weise zeigen.

Emotionen

Ein Text bietet detaillierte Hintergrundinformationen, aber Bilder schaffen Emotionalität. Diese unschlagbare Eigenschaft kann für das Visual Storytelling eingesetzt werden. Bilder sollten jedoch individuell und aussagekräftig sein, um sich in der Flut der Fotos und Grafiken in sozialen Netzwerken und anderen Medien abzuheben und den Nutzer auf den ersten Blick zu bezaubern. Darstellungen, die hochgeladen werden, sollten die Werte des Absenders vermitteln und im Einklang mit der Markenidentität stehen. Kleine Geschichten rund um die Marke oder das Produkt müssen inhaltlich und formal stimmig sein. Bei Drehs und Shootings sollte bereits Material fürs Social Web mit produziert werden, sodass der dramaturgische Bogen gespannt werden kann.

 

Personalisierte und individuelle Bildinhalte, beispielsweise von Firmenevents, in sozialen Medien haben immer einen eigenen Charakter und geben den Unternehmen ein Gesicht. Dabei sollte nicht vergessen werden, den Bildern eine Beschreibung und Links zu relevanten Inhalten hinzuzufügen. Die Zielseite sollten im visuellen Zusammenhang mit dem geposteten Bild stehen und einen Wiedererkennungswert bieten. Bilder unterliegen einem Urheber-Recht und Nutzungslizenzen. Vor einer Veröffentlichung sollte dies stets bedacht werden, sonst kann es schnell teuer werden.

Informationen

Während Fotos Stimmungen transportieren, transportieren Infografiken vorrangig Informationen. Nicht erst seit Pinterest erleben Infografiken einen Sharing-Boom. Internet und Social Media machen diese Form von Informationsdarstellung für jedermann zugänglich. Sie bieten auf wenig Platz viele Möglichkeiten eine Flut von Inhalten spielerisch und kurzweilig aufzubereiten. Sie sind eine bildliche und schnell erfassbare Darstellungsform von komplexem Content und sprechen eine narrative Sprache in grafischer Umsetzung. Sie sind interaktiv, involvierend und faszinierend durch die Eingängigkeit mit der sie komplexe Information einfach „lesbar“ machen.

 

Francesco Franchi, art director Italiens führender Wirtschaftszeitung, zeigt einige Tipps und Tricks zum Visual Storytelling:

 

vimeo.com/35951116 

 

 

Bewegung

Videos sind voller Eindrücke und Leben – und das ist ein echter Conversion Treiber. Produktvideos im E-Commerce werden immer beliebter, da sie die Beschaffenheit der Produkte viel besser transportieren. Doch nicht nur das: kleine Geschichten um Kleidung zu erzählen ist der neueste Clou: das Shoppable Video. Diese „lebenden Kataloge” zeigen Kleidung und Accessoires nicht nur auf Kleiderstangen sondern an echten Menschen. Es entsteht das Gefühl eines realen Kauferlebnisses und das begeistert! Unmittelbare Nutzer-Erfahrung gepaart mit Freude am Shopping-Erlebnis treibt die Kaufentscheidung an. WireWax ist das weltweit erste Video-Tool, mit dem Menschen und Objekte getagged werden können.

 

 

Reichweite

Auch in sozialen Netzwerken haben Videos einen hohen Empfehlungscharakter und werden gern mit den Freunden und Bekannten geteilt. YouTube ist ein optimaler Kanal, um spannende Geschichten Ihres Unternehmens in Bewegtbild zu verpacken. Auf YouTube tummeln sich jeden Monat 800 Millionen Nutzer, dabei werden täglich über vier Milliarden Videos aufgerufen. Hier können auch Kunden gut erreicht und mit viralen Videos begeistert werden.

 

TWT als Unternehmen nutzt YouTube als Kanal bereits für sich. Über verschiedenste Offline- und Online-Kanäle werden die wichtigsten Trends der digitalen Branche gescannt. Dieser Content wird intelligent aufbereitet und in Form von lebendigen Bildern den Entscheidern über den TWT-YouTube-Kanal näher gebracht und mit nützlichen Botschaften vermittelt.  Mit den vielfältigen Möglichkeiten des Visual Storytelling nutzt TWT somit die Vorteile von Bewegtbild für sich und kommuniziert Kernbotschaften effizient.

 

http://www.youtube.com/watch?v=0pVzT7M14hM&list=UUy5O4MLH49UJsHkv5hR_9LA&index=1&feature=plcp 

 

Wenn auch Sie das Visual Storytelling Ihres Unternehmens weiter etablieren möchten, sprechen Sie uns an.