05.11.2014

Laut einem Bericht von 9to5mac rüsten Apple und Disney ihre Einzelhandels-Filialen massiv mit iBeacon-Sensoren und NFC-Lesegeräten auf. Die Technologie soll in Zukunft einen noch kundenfreundlicheren Einkauf garantieren. Welche Unternehmen zudem auf iBeacon setzen, lesen Sie hier.

Apple und Disney sind langjährige Partner, die nun ein gemeinsames Beacon-Projekt angestoßen haben. Laut Insiderberichten sollen die iBeacon nicht nur verwendet werden, um damit das digitale Bezahlen zu authentifizieren, sondern um eine gezielte Verbesserung der angezeigten Produktinformationen zu gewährleisten. Diese Informationen könnten zum Beispiel innerhalb eines Einkaufszentrums anhand der Beacon-Technologie individuell angepasst werden. Standort-Daten und Bestände im Shop würden so direkt auf das iPhone der Disney-Fans gepusht. In den nächsten Wochen platziert Apple die neuen Gimbal Series 20-Geräte in den Läden. Diese erlauben eine genauere Innenraumnavigation als die aktuell verwendeten Funksender.

Weltweit schießen Pilotprojekte der innovativen Beacon-Technologie aus dem Boden. Ob Handel, Gastronomie oder Fluggesellschaften: Jegliche Branche kann die kleinen Funksender einsetzen. Bestes Beispiel ist die Lufthansa, die ganz aktuell iBeacon testet. Die Fluggesellschaft setzt iBeacon am Flughafen Frankfurt ein. Die Bluetooth-Sender sollen dafür sorgen, dass Passagiere anhand der iOS-App standortrelevante Informationen erhalten. Das gab ein Sprecher der Fluggesellschaft gegenüber Mac & i bekannt. Zuvor hatte die britische Airline easyJet ein Beacon-Projekt ins Leben gerufen.

<iframe style="border: 1px solid #CCC; border-width: 1px; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/36956809" width="510" height="420" frameborder="0" marginwidth="0" marginheight="0" scrolling="no" allowfullscreen="allowfullscreen"> </iframe>

Passende Apps sind erforderlich

Ein iBeacon braucht eine App, um aktuellen Content auf das Smartphone der Nutzer zu pushen. Genau an dieser Schnittstelle können Händler, Website-Betreiber oder Kultureinrichtungen ansetzen. Hat der Nutzer Ihre App installiert und den Bluetooth-Austausch aktiviert, kann er via Beacon Nachrichten, Produkt-Angebote oder Rabatt-Gutscheine erhalten, sobald er zum Beispiel Ihren Laden betritt. Eine eigene App ist daher unerlässlich, um die neue Technologie erfolgreich einsetzen zu können.

Beacons lassen eine Ära voller Chancen für den stationären Handel erahnen. Durch die Zusammenarbeit mit dem iBeacon Kompetenzführer Sensorberg realisieren wir originelle Projekte und innovative mobile Kunden-Kommunikations-Services. Sprechen Sie uns einfach an!