04.12.2017

Damit E-Mail-Marketing Automation erfolgreich in die vorhandenen Systeme integriert werden kann, muss dieser Prozess in Kombination betrachtet werden. Ob Sie ERP-Software, CRM-Datenbanken oder Shop-Systeme einsetzen, identifizieren Sie vorab die Daten aller Systeme und überlegen Sie, welche Daten für das E-Mail-Marketing von Nutzen sind.

Neukunden mit CRM-Systemen gewinnen

Kunden müssen Vertrauen in ein Produkt oder eine Dienstleistung aufbauen, bevor sie zum Kaufen bereit sind. Die Schaffung dieser Vertrauensbasis benötigt Zeit. Mit E-Mail-Marketing Automation bauen Sie dieses Vertrauen zu Ihren Kunden kontinuierlich auf. Traditionell wird für den Telefonvertrieb ein CRM-System genutzt. Mit Hilfe einer Schnittstelle zur E-Mail-Marketing Software können neue Leads automatisch synchronisiert werden. Ebenso ist es möglich eine Willkommenskampagne zu versenden. 

Personalisierung mit ERP-Systemen

Wird das automatisierte E-Mail-Marketing in die ERP-Systeme integriert, kann für die Kunden ein echter Mehrwert geschaffen werden. Sie profitieren beispielsweise von personalisierten Bestellbestätigungen, zusätzlichen Anwendungstipps oder Versandinformationen. Die Verwertung der Daten aus den ERP-Systemen, helfen Unternehmen dabei, ihren Service für die Kunden zu personalisieren und sich damit von den Mitbewerbern abzuheben.

Cross- und Up-Selling Potenziale nutzen

Die Chance ist hoch, dass zufriedene Kunden eines Online Shops für einen späteren Kauf zurückkehren. Mit E-Mail-Marketing Automation können Sie Ihren Kunden nach dem Kauf personalisierte Angebote zukommen lassen. Mit Schnittstellen zwischen Online Shop-Software und E-Mail-Marketing Software lassen sich so beispielsweise personalisierte Newsletter-Kampagnen auf den jeweiligen Abonnenten zuschneiden. Diese Newsletter enthalten dann Informationen und Empfehlungen zur ähnlichen Produkten.