07.10.2014

Ello, Facebook und Twitter: Nicht nur im Privaten sind soziale Netzwerke weit verbreitet. Für Unternehmen bieten Sie einen direkten Kontakt zum Kunden. Social Media ist die größte Plattform geschäftsrelevanter Kommunikation. Im Business bilden diese Informationen und Kontakte eine wichtige Komponente für die digitale Transformation. Im Zuge der Network-Entwicklung haben wir für Sie die wesentlichen Gründe für eine Nutzung von Social Media im Business zusammengefasst.

<iframe style="border: 1px solid #CCC; border-width: 1px; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/39475720" width="512" height="421" frameborder="0" marginwidth="0" marginheight="0" scrolling="no" allowfullscreen="allowfullscreen"> </iframe>

 

Social Media wird mittlerweile von allen Altersgruppen genutzt, vor allem die Nutzerzahlen ab 45 Jahre aufwärts steigen kontinuierlich an. Firmen mit mehr als 100.000 Mitarbeitern stellen im Schnitt 50 Kollegen nur für Social-Media-Aktivitäten ein. Dabei ist eine gute Social Media-Strategie auch für mittelständische und kleine Unternehmen interessant. Firmen sollten ein kompetentes Team für eine erfolgreiche Viralität im Bereich Social Media einstellen.

Gründe für eine soziale Vernetzung im Business

Fast ein Viertel der Online-Zeit verbringen die Menschen mit Networking. Der wichtigste Faktor ist die Entscheidungskraft des Konsumenten selbst – hier kann er direkt mitbestimmen, ob er ein Produkt gut findet oder nicht. Mit einer kompletten Brand Story kann zum Beispiel die Handlung und der Wirkung einer Markeneinführung durch den Kunden beeinflusst werden. Erfolgreiche Social Media-Aktivitäten erfordern ein richtiges Konzept, das vielfältig und dynamisch im Unternehmen, intern sowie extern, eingesetzt werden kann. Mit der Einbeziehung des Verbrauchers ist ein fachmännischer Einsatz von Social Media im Unternehmen zu empfehlen.

CRM - Fragen in Echtzeit beantworten

Das Kaufverhalten wird direkt oder indirekt durch Social Media beeinflusst. Die Informations- und Auswahlphase ist bei Usern wirkungsvoller, weil der Content öfter geteilt wird. Das ist insbesondere bei Produkten mit einem großen Anschaffungsrisiko wertvoll. Neue Kunden orientieren sich an den Äußerungen bestehender Kunden. Mit Social Media entwickelte sich eine neue Kunderinteraktion, die die CRM-Strategie beeinflusst: Bestehende Kunden sollten möglichst lange gehalten werden und Neukunden durch eine Echzeit-Kommunikation dauerhaft gebunden werden.

Schlüsselqualifikation im Social Media

Die Kundenorientierung und das Wissensmanagement stellen neue Interaktionsmöglichkeiten für Unternehmer und Kunden dar. Der Umgang mit Social Networks ist auch innerhalb der Firmen von großem Nutzen. Unternehmensweite Partnerschaften bringen einen cross-funktionale Austausch von Informationen und Knowhow. Ideen, Leistungen und Änderungen können flexibler und schneller untereinander ausgetauscht werden. Zudem nutzen immer mehr Mitabreiter Netzwerke, wie Facebook, LinkedIn oder Xing im privaten Bereich.

Social Media bietet Anreize zur Kommunikation. Für Unternehmen bedeutet dies eine technologische und organisatorische Verantwortung in Social Media Monitoring und aussagekräftige Analysen und Strategien zur Content-Befüllung.

Fazit

Wir bieten Ihnen eine umfassende Beratung und Strategie-Entwicklung für ihre Kanäle an. Mit unseren Leistungen können Sie erfolgreich kommunizieren und die Persönlichkeit ihres Unternehmens kanalübergreifend repräsentieren.