11.02.2019

Facebook setzt auf neue Tools und öffnet seine Gruppen-Teilnahme auch für Unternehmensseiten. Das heißt Marken und Dienstleister können sich in die Diskussion einschalten. Für das Community-Management ergeben sich hier neue Chancen.

90 Millionen Unternehmen und Organisationen auf Facebook: Diese Zahl hat den Konzern ins Grübeln gebracht und für die Öffnung der Gruppen bewogen. Bislang konnten Privatnutzer eines Unternehmens in Gruppen beitreten und dort Meinungsbilder auffangen. Nun können Unternehmen direkt in Gruppen aktiv werden und Kundenbeziehung gänzlich anders pflegen.

Unified Messaging-System

Zusätzlich hat Facebook ein Unified Messaging-System angekündigt. Über das System sollen Unternehmen parallel mit Nutzern über Instagram und Facebook kommunizieren können. Ziel soll eine zentrale Kommunikationsstelle sein.