25.04.2016

Was ist Visual Micro Content?

Visual Micro Content beschreibt Inhalte, die in höchstens 30 Sekunden verständlich vermittelt werden. Durch kurze, visuelle, mobile oder interaktive Inhalte wird die Aufmerksamkeit von Usern gewonnen. Sie bestehen zum Beispiel aus Infografiken, Foto-Serien, Mini-Clips oder interaktiven Tools. Gestreut wird Micro Content über Kanäle wie Instagram, YouTube oder Snapchat. Mit rund 64 Prozent des gesamten Traffics sind dabei Videos die beliebtesten Mini-Inhalte in den sozialen Netzwerken.

Wichtig für die Visual Micro Content-Produktion

Relevant ist, dass Sie Kundendaten richtig analysieren und auswerten können. Ihre Zielgruppe interessiert sich beispielsweise aktuell für Frühlingsmode? Passen Sie Ihren Content der Nutzungssituation Ihrer User an. Eine Möglichkeit wäre eine Foto-Serie mit verschiedenen Frühlingsoutfits einzubinden. Diese lassen sich kanalübergreifend streuen und sind von Ihren Nutzern in kürzester Zeit konsumieren.

Konkret ausformulierte Personas und durchdachte Nutzungsszenarien helfen Ihnen, Ihre Zielgruppe zu verstehen. Die User sind “always on” – produzieren Sie daher schnell kurze Inhalte, die zu den Interessen der User passen und mobiloptimiert sind. Sie können beispielsweise statt einem einzigen Spot für 100.000 Euro ein Paket mit 100 Mini-Spots zu je 1.000 Euro drehen. Der Vorteil dieser Content Management-Strategie ist, dass Sie für dasselbe Budget statt einem einzigen Inhalt zahlreiche Content-Elemente kreieren, die Ihre Zielgruppe über einen längeren Zeitraum binden und immer wieder aufs Neue von einer starken Markenbotschaft überzeugen. Mit einem übergeordneten Redaktionsplan planen Sie die kürzeren Inhalte übersichtlich ein und begeistern so nachhaltig die Zielgruppe mit abwechslungsreichem Content.

Micro-Elemente verknüpfen Social Web und TV

Unterhaltend, interaktiv und informativ – ein guter Spot bringt den Usern Entertainment und echten Mehrwert. Dies sind die ausschlaggebenden Faktoren, die die Aufmerksamkeit einfangen. Beispiele dafür sind Inhalte mit Rezepten, Do-It-Yourself-Clips, Bildergalerien, GIFs oder Videos. Behalten Sie das Produkt stets im Fokus und erschaffen Sie rund herum eine interaktive Erlebniswelt für den User. Ein Best Practice ist hier der Spot von Oreo. Dabei werden die Kekse mit verschiedenen Spots sowohl im TV wie auch online beworben.

Durch Micro Interactions wird der User im Netz stärker einbezogen. Hier kann er direkt mit der Marke durch Shares, Likes und Kommentare interagieren. Mit einem originellen Look & Feel der Marke stärken Sie zudem die Kundenbindung. Kleine anregende Interaktionen helfen zum Beispiel, sich bei einem Anmeldeformular zu orientieren. Bei der US-Crowdsourcing-Plattform readme.io begleitet eine Eule den User beim Ausfüllen seiner Daten. Die Eule hält sich die Augen zu, wenn der User sein Passwort eingibt und deutet mit dem Flügel auf die noch auszufüllenden Felder.

Hohe Reichweite durch Visual Micro Content

Beim Visual Micro Content kommt es darauf an, sämtliche Kurz-Inhalte auf die Bedürfnisse der Zielgruppe anzupassen. Eine gelungene Content-Strategie erarbeiten Sie mit einem kreativen und erfahrenen Partner. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der  Umsetzung. Sprechen Sie uns an.