13.02.2020

Egal ob im Marketing, in der IT-Abteilung oder in der Produkt- und Prozessoptimierung – Daten spielen in verschiedenen Unternehmensbereichen aller Branchen eine zentrale Rolle. Selbst wenn “Analyst” traditionell nach einer Rolle im Hintergrund klingt, wächst der Bedarf an Data Analysten immer mehr. Sie nehmen im Unternehmen eine beratende Position ein und dienen als Vermittler zwischen verschiedenen Abteilungen der Unternehmen und den Informationen. 

Doch jedem zweiten Analysten fehlt der Zugriff auf die benötigten Daten, so die aktuellen Studie von Brandwatch. Analysten benötigen auch Angaben zu den Annahmen hinter den Prognosen, etwa Informationen über den Geschäftsverlauf oder zukünftige Unternehmensentwicklung sowie langfristige strategische Ziele des Unternehmens.

“Wir verfügen heute über Daten im Überfluss. Wir müssen nur lernen, damit richtig umzugehen”, erklärt Manuel Hammes, Teamleiter Data & Analytics bei TWT. “Für Unternehmen ist es daher erfolgsentscheidend, dass sich Entscheider von ihrer Silodenke befreien und ihre Daten, gerade für das Analyse Team, zugänglich machen.”

Beeinflussen Kunden-Insights die Unternehmensstrategie wirklich?

Erkenntnisse aus Daten müssen im Unternehmen sinnvoll genutzt werden, andernfalls sind sie reinste Ressourcenverschwendung. Hier sind Analysten in der Verantwortung, Mitarbeiter und Entscheider einzubinden, Wissen unternehmensweit zu teilen und die Umsetzung zu fördern. Dafür benötigen sie geeignete Technologien, Plattformen und das Know-how die Tools auch optimal einzusetzen. Laut Studie mangelt es jedoch 30 Prozent der Analysten am Zugang zur richtigen Technology. 

Hinzu kommt, dass intern Prioritäten häufig anders gesetzt werden. Auch mangelnde Qualifikation hindert Analysten daran, ihre Kunden besser zu verstehen. Mehr als jeder Dritte hat Mühe die Ergebnisse der Analysen zu erschließen. “Unabhängig von der Unternehmensgröße oder Branche sollte das Schließen von Daten-, Technologie- und Qualifikationslücken oberste Proirität haben. Zunächst ist dies ein Invest, der bei der richtigen Planung und Umsetzung ein Return on Invest schafft”, rät Hammes.

Diese Fähigkeiten zeichnen gute Analysten aus

Viele sind sich den fehlenden Kompetenzen bewusst, gerade was das Tiefenwissen für die sich rasant entwickelnden Technologien und im speziellen KI und Machine Learning Anwendungen betrifft. Neben fundiertem Wissen über die grundlegenden Tools sind es vor allem Neugierde und der Wille Veränderungen voranzutreiben, die ausgezeichnete Analysten gemeinsam haben.

Neugier ist der Schlüssel zu großartigen Erkenntnissen. Sie fördert Offenheit und bringt unerwartete Ergebnisse zutage. Bei der strategischen Analyse hilft es zu denken wie ein Detektiv und sich zu fragen: Wie ist die Ausgangslage? Wo führen die Hinweise hin? Gibt es dafür plausible Erklärungen? Können wir die Daten auch anders betrachten? Sind diese Voraussetzungen erfüllt, geht es um die Generierung und Verbreitung von Consumer Insights. Hierbei sind laut Studie Social-, Suchanfrage- und Umfrage-Analysetools wie auch Datenvisualisierungstools die beliebtesten Optionen.

 

Sind Sie mit Ihrer Datenanalyse zufrieden? Oder benötigen Sie einen externen Blick? Unsere Data & Analytics Experten stehen Ihnen gern beratend zur Seite.

Oder möchten Sie Ihre Analysefähigkeiten weiter ausbauen? Dann bewerben Sie sich hier.