23.02.2018

Tech-Giganten zieht es in das Gesundheitswesen

Facebook, Google und Amazon suchen nach neuen Horizonten – und das im Gesundheitswesen. Im September 2017 kündigte Microsoft den Start der neuen Healthcare-Abteilung in seiner Forschungseinrichtung in Cambridge an. Dort soll die Software für künstliche Intelligenz für den Eintritt in den Gesundheitsmarkt reifen.

https://www.youtube.com/watch?v=ToD-Ef2U6wE

Was ist mit Amazon?

Viele Analysten vermuten, dass Amazon in Betracht zieht, verschreibungspflichtige Medikamente online zu verkaufen. Einige Experten sehen den digitalen Assistenten Alexa als möglichen Arzt der Zukunft. So können Verbraucher Dr. Alexa fragen, was sie gegen ihre Erkältung unternehmen können. Eine weitere Vision: Was wäre, wenn Amazon sich dazu entschließen würde, eine eigene Klinik zu eröffnen? “Hallo Ann! Ihre verschreibungspflichtigen Medikamente aus der Amazon Klinik sind gerade angekommen.” Diese Nachricht bekommen sie auf Ihr Smartphone gepusht. Eine kleine Drohne bringt die Medikamente als Paket zu Ihnen an die Tür. In der verpackten Box finden Sie alle Medikamente, die der Hausarzt für Ihren grippalen Infekt verschrieben hat. Diese Szene ist nicht weit weg von der Realität.
Medizinische Drohnen haben darüber hinaus ein großes Potenzial, auf medizinische Notfälle oder Katastrophen zu reagieren. Google hat ein Gerät patentieren lassen, das in Notfallsituationen eine Drohne mit lebensrettenden medizinischen Geräten an den jeweiligen Ort anfordern kann. Forscher der Universität von Toronto experimentieren bereits mit der Idee eine Drohne zu entwickeln, die  einen Defibrillator direkt an Menschen versenden, die einen Herzinfarkt erlitten haben. Diese Inspiration ist durch Ambulanzdrohnen in den Niederlanden entstanden.

Künstliche Intelligenz in der Amazon-Klinik

Die Fähigkeit von Computern, Bilder, Text und Video in Form von Artificial Narrow Intelligence zu verstehen, wächst enorm. Artificial Narrow Intelligence bezieht sich auf die Fähigkeit eines Computers, eine einzelne Aufgabe sehr gut zu erfüllen, beispielsweise das Crawlen einer Webseite.
Aktuell kommt sie als Technologie für selbstfahrende Autos, die Google-Bildersuche oder automatisches Foto-Tagging auf Facebook zum Einsatz. Nun soll es umfassend im Gesundheitswesen eingesetzt werden.
Wie können diese Entwicklungen die Arbeit von Medizinern in einem Krankenhaus unterstützen? Die Amazon Klinik könnte beispielsweise smarte Algorithmen einsetzen, um Ärzten bei der Entscheidungsfindung über Behandlungspfade zu helfen. Ähnlich wie IBM Watson könnte Amazon einen eigenen Deep Learning-Algorithmus entwickeln, welcher in der Lage ist, die neuesten wissenschaftlichen Studien zu finden und innerhalb von Sekunden Millionen von Optionen zu durchsuchen, um die beste medizinische Anwendung zu finden.

Healthcare-Pakete und Dr. Alexa

Stellen Sie sich nun vor, dass die Amazon-Klinik noch ein paar Schritte weiter geht. Spezielle Paketangebote für “Amazon Healthcare Prime” beinhalten zum Beispiel Medikamente gegen Bluthochdruck; dazu lassen sich Blutdruckmanschetten bestellen oder mobile Apps nutzen, die bei der Erfassung von Gesundheitsdaten helfen.

Vorsicht ist beim Datenschutz geboten. Die Amazon-Empfehlungen zu Produktkäufen, könnten auch auf medizinische Empfehlungen und Artikel übertragen werden. Da die eigenen Gesundheitsdaten ein hohes Gut sind, muss der Schutz der Patienten stets gewährt werden. Die Vision: Patienten hätten ein Profil bei Amazon mit ihrer gesamten medizinischen Dokumentation und genetischen Informationen – inklusive der Bewertung der Ärzte.

Die Gesundheitsbranche ist im Wandel. Die Amazon-Klinik ist eine Vision mit großem Potenzial. Unsere Digital Health-Experten beraten Sie gerne ganzheitlich.