28.09.2016

Immer mehr Konsumenten setzen Wearables wie Smartwatches, Fitness-Armbänder oder vernetzte Sportkleidung ein. Dahinter steht die Motivation den eigenen Gesundheitszustand, die Ernährung oder Schlafqualität stetig zu überwachen. Studien gehen davon aus, dass der Trend zur persönlichen Datensammlung in den nächsten Jahren noch weiter ansteigen wird.

Marken brauchen Strategien, um von dem Trend zu profitieren

Inzwischen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Anbieter im Bereich Wearables. Damit sich einzelne Unternehmen auf dem Markt etablieren können, brauchen sie eine passende Strategie. Marken sollten ein Alleinstellungsmerkmal finden, durch das sie sich von den Wettbewerbern abheben können. Sportartikelhersteller können sich auf fokussierte Sportarten konzentrieren und auf diese Weise Kundendaten bündeln.