09.12.2015

Für den technischen Außendienst bieten die Wearables bereits zahlreiche neue Einsatzmöglichkeiten: Techniker könnten so zum Beispiel über Impulse zu einem Notfall gerufen werden, anstatt über eine SMS oder einen Anruf. Nach einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Abi Research könnten bis 2018 rund 485 Millionen Wearables verkauft werden.

Anwendungsfälle für technische Servicetools:

  • GIS-Systeme: Mit einer ausreichenden Menge an Daten könnten Monteure im Bereich der Versorgungsindustrie auf dem Tablet oder der Datenbrille den Verlauf der Gas-, Wasser-, oder Stromleitung sehen, auch wenn die Leitung fünf Meter unter der Oberfläche liegt
  • Anlagenbau: Aufzugsmonteure könnten sich die Explosionszeichnung des Fahrstuhls über die Datenbrille anzeigen lassen und hätten beide Hände für die Reparatur frei
  • Internet of Things: Monteure könnten die Ablesung im sogenannten "Walk-By" vornehmen, wenn im Nahfunkfeld alle Geräte vernetzt sind und sich die Daten automatisch austauschen lassen

Best Practice: Athos Smarte Workout Bekleidung

In der Sportbekleidung der Firma Athos sind eine Vielzahl von Sensoren eingearbeitet, die in Echtzeit Informationen per Bluetooth an eine iPhone-App senden. In dem Herzstück der Sensoren werten elektromyographische Sensoren die Herzrate des Trägers aus. Kompressoren im langarmigen T-Shirt erfassen den Atemfluss sowie die  Atmungsanstrengung.

Die Daten werden anschließend in der App als Heat Map dargestellt. Eine blaue Färbung bedeutet, dass die Muskeln noch nicht genug beansprucht werden, eine Rote, dass sie bereits überanstrengt wurden. Die App bietet zudem ein Playback-Feature, sodass im Verlauf des Trainings das Smartphone nicht ständig beobachtet werden muss. In der Wiederholung kann der Träger erkennen, bei welchen Übungen die Performance optimal war und wo er noch Verbesserungen vornehmen kann.

Möglichkeiten für Unternehmer

Die Machine-to-Machine Kommunikation (M2M) und das Smart Metering wird durch die Vernetzung der Geräte und Sensorentechnik in den kommenden Jahren zunehmen. In diesem Zusammenhang ist es für Unternehmen wichtig, den Bereich von Big Data zu fördern. Denn die smarten Devices produzieren riesige Datenmengen, die intelligent und effektiv analysiert und für den optimalen Einsatz der Geräte genutzt werden können.

Fazit

Durch das erhöhte mobile Nutzerverhalten, wird es für Unternehmen immer wichtiger, das Geschäftsmodell auch mobil abzubilden. Wir bieten unseren Kunden eine optimale Lösung für Apps und erschließen den Wearable-Trend gemeinsam mit ihnen.