20.03.2018

Wordpress

Groß geworden ist Wordpress als Blogsoftware, mittlerweile ist es durch Erweiterungen und zahlreiche positive Referenzseiten zum etablierten und hoch skalierbaren Content Management System geworden. So hat Wordpress den höchsten Marktanteil weltweit. Der größte Vorteil liegt in der einfachen Bedienbarkeit sowohl im Aufbau als auch in der Pflege, zusätzlich gibt es unzählige Designvorlagen von Drittanbietern. Ein Nachteil bei den vielen möglichen Erweiterung sind Einbußen bei der Performance in Sachen Geschwindigkeit. Für Blog-Projekte bleibt Wordpress immer noch die erste Wahl.

Joomla

Joomla ist ein ausgereiftes System und wird oftmals auch für größere Seiten eingesetzt. Im Vergleich zu Wordpress glänzt es durch gutes Nutzer- und Berechtigungssystem, es zeigt sich flexibel und einfach anpassbar. An Erweiterungen mangelt es Joomla auch nicht und auch Technik und Design lassen sich in wenigen Handgriffen einfach ändern. Für Joomla gibt es Agenturen und kleinere Unternehmen, die Support für Entwicklung und Betrieb anbieten.

Drupal

Im Vergleich zu Wordpress und Joomla ist Drupal nicht die erste Wahl für CMS- und Webdesign-Einsteiger, bietet dafür aber einen enormen Funktionsumfang bei der  Nutzerberechtigungsverwaltung und der Darstellung von Inhalten. Für umfangreiche Projekte ist entsprechend die Zusammenarbeit mit einer Agentur empfehlenswert. Der Verbreitungsgrad von Drupal ist geringer als bei Wordpress, das Unternehmen kann aber durch zahlreiche große und bekannte Referenzprojekte glänzen und wird zunehmend bekannter. 

TYPO3

Noch stärker als Drupal konzentriert sich TYPO3 auf geschäftliche Anwendungen und große Projekte. Die Vorteile liegen in der Skalierbarkeit von großen Webseiten und in der  Multisite-Fähigkeit, so können mehrere Webseiten auf einer Installation laufen sowie ein ausgeprägtes Nutzerberechtigungssystem inklusive Freischaltungsoption für Inhalte. Aufgrund der Mehrsprachigkeit können auch globale Websites gut umgesetzt werden. Entsprechend lohnen sich die Schulung von Entwicklern und Redakteuren, um das volle Potential von TYPO3 ausschöpfen zu können. Beim Einsatz des Systems ist also die Unterstützung einer Agentur angeraten.