15.11.2017

Die Ausgaben für mobile Werbung mit Standortbezug steigen von 9,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015 auf 29,5 Milliarden US-Dollar bis Ende 2019, was einem jährlichen Wachstum von 24 Prozent entspricht. Diese Zahl spiegelt aber nur einen kleinen Teil davon wieder, wie Location Intelligence die Interaktion zwischen Unternehmen und Verbraucher beeinflusst. Laut Google und AlphaBeta haben digitale Karten rund eine Billion US-Dollar Umsatz generiert. 

Um einen besseren Eindruck davon zu bekommen, wie digitale Karten auf Smartphones die Dynamik zwischen Marke und Kunde prägen, haben Google und AlphaBeta untersucht, wie sich Standorttechnologie auf das Verhalten und die Entscheidungen von Kunden auswirkt. Dazu haben sich die beiden Unternehmen drei Bereiche genauer angesehen: Vorteiler für Verbraucher, Vorteile für Unternehmen und allgemeiner gesellschaftlicher Nutzen.

Der größte Vorteil für den Verbraucher ist es, einfach von einem Punkt zu einem anderen zu gelangen, in einer natürlichen und gelernten Art und Weise, obwohl dies ein komplexer und vielfältiger Prozess ist. Daraus resultiert, dass digitale Karten auch einen immer größeren Einfluss auf Such- sowie Marketingstrategien haben. Da sich mit digitalen Karten die Reisezeit verkürzen lässt, hilft es den Konsumenten Zeit beim Einkaufen zu sparen, indem Ihnen Wegbeschreibung und Produktverfügbarkeit angezeigt werden.  

Effizienz ist mehr als nur von Punkt A nach B

Digitale Karten verkürzen die Reisezeit für Verbraucher um durchschnittlich 12 Prozent. Im Jahr werden so 21 Millionen Stunden eingespart werden, da bereits jetzt 63 Prozent der Nutzer von digitalen Karten diese für die Planung ihrer Routen nutzen. Einen Teil der Einsparung von einer Billion Dollar machen daher die gesteigerte Effizienz von Verbrauchern, Unternehmen und der Allgemeinheit durch ortsbezogene Dienste aus, da die Kosten des Auffindens und Erreichens eines Ortes um fünf Prozent gesenkt werden. 

Den größten Unterschied machen bei der Förderung des “Digital Presence Management” die interaktiven Karten selbst. Statt nur Standorte auf einer Karte anzuzeigen, stellen Navigation Tools von Google Maps, Apple Maps, Foursquare, HERE, Mapquest, Waze, Yelp, etc. wichtige Unternehmensinformationen zur Verfügung. Dazu gehören beispielsweise Öffnungszeiten, Kontaktinformationen oder Bewertungen. Diese Karten helfen dabei potentielle neue Kunden anzusprechen, ohne zusätzliche Kosten für Werbung auszugeben.

AlphaBeta stellt zudem fest, dass Geodienstleistungen auch eine strategische Rolle spielen. Sie helfen Unternehmen, die für drei Viertel des weltweiten Bruttoinlandsprodukts verantwortlich sind, mit Hilfe von Kartenlösungen Einnahmen zu steigern und/oder Kosten zu senken. So nutzen Einzelhandelsunternehmen digitale Karten für die Marktforschung oder um den profitabelsten Standort für ihre Filiale in ihrem Filialnetz zu identifizieren.

Der Job Report

In Bezug auf den gesellschaftlichen Nutzen haben Geodienstleistungen etwa vier Millionen Arbeitsplätze geschaffen, zum Beispiel im Bereich der Ingenieurwesen und Vermarktung von Standorterschliessungen. 

Digitale Karten haben dadurch positive Auswirkungen auf die Umwelt und Gesellschaft. Etwa durch die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen oder die Reduzierung von CO2-Emissionen durch effizientes Autofahren oder durch den Vorschlag alternativer Reisemöglichkeiten. Außerdem helfen Kartenlösungen in Notlagen, wie etwa Naturkatastrophen. So können Karten dabei helfen, dass sich Menschen in Hochwassergebieten besser vorbereiten können.

Die Auswirkungen von Geodienstleistungen sind von Land zu Land unterschiedlich. Dies zeigt, dass an vielen Orten noch Potenzial besteht die Vorteile von Kartenlösungen zu für jedermann zu erschließen. Wenn auch Sie die Vorteile von digitalen Kartenlösungen nutzen wollen, kontaktieren Sie unsere Experten der Business Solution. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.