28.09.2017

Was versteht man unter Blockchain

Die Blockchain ist eine Datenbank zur Speicherung von Daten, Informationen und Dokumenten. Sie kann Transaktionen und Abläufe durchführen, verifizieren und automatisieren. Durch ein dezentrales Peer-to-Peer Netzwerk wird die Blockchain realisiert. In diesem Netzwerk werden die Transaktionen zu Blöcken zusammengefasst und miteinander verkettet. Durch die mehrfache Speicherung der Daten, kann die Blockchain auch einen Ausfall ohne Datenverlust bewältigen. Daten die sich einmal in der Blockchain befinden, können nicht mehr verändert, manipuliert oder gelöscht werden.

Welche Vorteile bringt die Blockchain

Die Datenbank kann durch ihr aufwendiges Verschlüsselungsverfahren (Hash-Funktion) als manipulationssicher angesehen werden. Ein weiterer Vorteil der Blockchain ist ihre dezentrale Natur. Sie kommt ohne große Infrastruktur aus, so dass keine Bank als zentrale Instanz existieren muss. Durch die im gesamten Netzwerk gespeicherten Kopien bleiben die Daten auch bei einem Teilausfall der Blockchain sicher und können weiterhin genutzt werden. Weiterhin leistet die Blockchain eine dauerhafte und revisionssichere Speicherung der Daten. 

Nutzen für Unternehmen

Für Unternehmen bietet die Blockchain die Möglichkeit, große Datenmengen unternehmensübergreifend zu sammeln, zu analysieren und auszuwerten. Dadurch werden  Kosten für die Infrastruktur reduziert. Die lückenlose Nachverfolgung lässt außerdem Rückschlüsse ziehen, ob es beispielsweise Schwachstellen in der Lieferkette oder im Geschäftsprozess gibt. Sprechen Sie uns an, gerne beraten wir Sie ausführlich zum Thema Blockchain.