25.10.2017

Falsche Zielgruppenansprache kostet Sie Geld

Content, Postings und Anzeigen an der Zielgruppe vorbei zu schalten, zieht direkte Umsatzverluste nach sich. Die falsche Zielgruppenzusammenstellung ist somit der erste Stolperstein. Die Auswahl der passenden Zielgruppe ist das A und O bei der Erstellung von Facebook-Anzeigen. Sie wollen neue Kunden für ihr stationäres Geschäft gewinnen? Dann sollten lokale Händler Anzeigen an Menschen in der Nähe des Standortes schalten. Fragen Sie sich stets: Wer ist der Empfänger meiner Anzeigen.

Präziser Call-to-Action

Facebook bietet Advertisern vielfältige Möglichkeiten, Nutzer zu einer Aktion aufzufordern. Ob Anmeldungen, Kaufen oder Informationen erhalten: Die Call-to-Actions lassen sich sehr präzise eingeben. Die Anzeige muss dabei so interessant sein, dass sie die Nutzer dazu animiert, die gewünschte Aktion auszuführen. Empfehlenswert ist hier ein A/B-Testing. So finden Werbetreibende heraus, welche Anzeige am besten funktioniert.

Die Anzeige muss für sich stehen

Eine Facebook-Anzeige funktioniert nur, wenn sie selbsterklärend ist. Das heißt, Text und Bilder müssen so stimmig sein, dass eine Unterseite zur Erklärung nicht notwendig ist. Wer mehr zu erzählen hat, kann das “Carousel” Format bei Facebook wählen. Die wechselnden Bilder machen es möglich, eine visuelle Geschichte zu erzählen. Unsere Social Media-Experten beraten Sie gerne und sprechen ihre Zielgruppe passgenau an.