01.08.2017

Marketing-Entscheider haben ein Ziel: Dass ihre Kunden so gut gekannt werden, dass Content und Kampagnen die Zielgruppe erreichen. Entwicklungen im Marketing waren noch nie so spannend wie jetzt. Neue Technologie schafft eine analytische Kompetenz und liefert messbare Ergebnisse. Entscheider müssen die Marketing-Tools ebenfalls verstehen, um Marketer in jeder Prozessphase begleiten zu können. Ein einheitlicher Blick auf die Möglichkeiten unterstützt die Erstellung von Inhalten und Kampagnen, welche Zielgruppen begeistern.

87 Prozent der Vermarkter geben bereits an, dass Technologie die Leistung und Reichweite ihres Unternehmens steigert. Vor allem die präziseren und zielgerichteten Kampagnen werden als Vorteil gesehen. Die Nutzung von Echtzeitdaten ermöglicht eine Anpassung innerhalb der Kampagnenphase bzw. Planungsphase.

Welche Tools eignen sich?

Mit Marketing Automation-Tools erlangen Unternehmen mehr Wissen über ihre Kunden und deren Kaufverhalten. Dieses Wissen lässt sich direkt in Kampagnen nutzen. Solch ein Tool ist zum Beispiel Salesforce Pardot. Mit dem Tool können Newsletter versendet, Salesaktivitäten mit Marketing-Kampagnen verbunden und Landingpages gebaut werden. Wichtig ist, dass das Tool Zielgruppen segmentieren kann.

Planen, Produzieren, Bereitstellen

Content Marketing-Tools unterstützen bei der Erstellung von neuen Inhalten. Content-Manager lassen sich so für strategische Themen einsetzen. Sie erhalten direkt eine Übersicht, wie und wann ihr Content publiziert wird. Dies offenbart einen Überblick innerhalb der Marketingorganisation. Analysedaten helfen dabei, die Content-Strategie noch stärker zu verfeinern und auf die Zielgruppe abzustimmen. Planen, produzieren, bereitstellen: Das sind die zentralen Funktionen eines Content-Tools.
Der Aufbau einer effektiven Marketing-Strategie inklusive Tool-Einsatz erfordert Know-how, Zeit und Budget. Wir beraten Sie gerne.