01.09.2017

Digitale Transformation

Social Media gehört zu den stärksten Treibern im digitalen Wandel. Die Konsumenten geben die Richtung vor und die Unternehmen müssen sich weiterentwickeln, um sich an die neuen Bedürfnisse anzupassen. Hyper-vernetzt, immer online, alles teilen: diese Lebensweise ändert auch das Kaufverhalten der Nutzer. Dies bedeutet für Unternehmen weg von der Markenwahrnehmung, hin zu Social Selling. Durch Social Media können Unternehmen den Kaufprozess persönlicher und relevanter für die gewählten Zielgruppen gestalten.

Social Media am Arbeitsplatz

Unternehmen haben bereits erkannt, welches Potenzial in Mitarbeitern steckt, die soziale Medien nutzen. Dazu müssen Sie ihre Mitarbeiter in die Social-Media-Aktivitäten integrieren, ihnen Zugang zu Social Media schaffen und sie für die richtige Nutzung weiterbilden. Über alle Unternehmensebenen hinweg, kann so das Bewusstsein für soziale Medien gestärkt werden. Die Reichweite die dadurch entsteht ist ausgesprochen hoch und kann zu diversen Interaktionen mit Entscheidungsträgern führen.


Video Content zählt

Content-Video-Inhalte eignen sich besonders um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erlangen, dabei erwarten Konsumenten eine persönliche Ansprache und Interaktionen. Doch je weniger Zeit die Nutzer haben, desto schwieriger ist es für die Marke ihre Aufmerksamkeit und sie somit als Kunden zu gewinnen. Deshalb müssen Inhalte so gestaltet werden, dass der Konsument am Ball bleibt. Videos sind daher für Unternehmen eine gute Möglichkeit Inhalte treffend auf den Punkt zu bringen und sie für die Nutzer in einer einfach zu konsumierenden Art zu vermitteln. Doch auch Video Content sollte immer für die gewählte Zielgruppe und die jeweilige Plattform erstellt bzw. optimiert werden.

Inhalte teilen

Auch beim Teilen von Inhalten gilt: kurzer und knapper Content erzeugt Aufmerksamkeit. So können Sie längere und komplexere Themen beispielsweise auf mehrere Serien aufteilen, dies stärkt langfristig die Markenaffinität. Ausführliche Inhalte eignen sich dagegen eher für Nutzer, die bereits mit Ihrer Marke in Kontakt gekommen sind und sich umfassender informieren möchten. 

Reichweite und ausgewogene Shares

Beim Teilen von Marken-Content müssen Sie auch die Häufigkeit der Veröffentlichungen berücksichtigen. Dabei geht nicht nur um die Anzahl oder Reichweite der Shares, sondern auch darum, wer die Inhalte teilt. Fünf Shares von Influencern sind wertvoller, als 5.000 Shares von Bots. Die Veröffentlichungen von Social Media Content sollte sich dementsprechend auch an Influencer-Marketing-Kampagnen ausrichten.

Fazit

Ob Bilder, Video oder Text; erfolgreicher Content sollte immer vier Faktoren berücksichtigen: Kontext, Form, Aktualität und Häufigkeit. Insbesondere Video-Content wird zukünftig eine effektive Möglichkeit sein, um die Nutzer anzusprechen und mit ihnen zu interagieren.Unternehmen sollten sich daher an Social Media bezogene Trends der Konsumenten, Echtzeit-Erwartungen und mobile Nutzung anpassen. Wollen auch Sie ihren Content für Social Media optimieren? Kontaktieren Sie uns gerne.