31.01.2013

Videos sind voller Eindrücke und Leben – und das ist ein echter Conversion-Treiber. Produktvideos im E-Commerce werden immer beliebter, da sie die Beschaffenheit der Waren viel besser transportieren. Das Video-Portal YouTube ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Alltag jedes Internet-Nutzers. Doch Online-Händler haben den Wert von Produktvideos auf YouTube noch nicht gänzlich erkannt, obwohl das Marketing über das Portale viele Vorteile mit sich bringt.

 

Der sogenannte Y-Commerce, unterstützt Händler dabei, Artikel mit Hilfe eines kurzen Films besser zu inszenieren und so den Absatz der promoteten Produkte zu steigern. Eine besondere Form des Y-Commerce  ist das „Shoppable Video“, das auf die Interaktion mit dem potenziellen Kunden setzt. Durch klickbare Elemente können Sie so aus einem einfachen YouTube-Nutzer einen Kunden machen

Shoppable Videos – Ein Klick genügt

Es ist sinnvoll die Werbevideos auf Bewegtbild-Portalen und somit auch die darin beworbenen Produkte immer direkt mit einem Distributionskanal zu verknüpfen. Interessierte Nutzer müssen keinen zusätzlichen Suchaufwand mehr betreiben, um zum aktuell angeschauten Produkt zu gelangen – ein Klick genügt. Durch Klick auf das Produkt öffnen sich ein Navigationsmenü für die Bestellabwicklung und die Weiterleitung in den Warenkorb des Shops.

Storytelling leicht gemacht

Das Shoppable Video funktioniert am besten, indem man kleine Geschichten um das Produkt erzählt. Die „lebenden Kataloge” zeigen Kleidung und Accessoires nicht nur auf Kleiderstangen sondern an echten Menschen. Es entsteht das Gefühl eines realen Kauferlebnisses und das begeistert! Unmittelbare Nutzer-Erfahrung gepaart mit Freude am Shopping-Erlebnis treibt die Kaufentscheidung an. WireWax ist das weltweit erste Video-Tool, mit dem Menschen und Objekte getagged werden können.

http://www.youtube.com/embed/KmILrnoc8bk 

 

Hauptsächlich Modemarken nutzen die Shoppable Videos für ihren Vertrieb, doch auch andere Branchen können vom Y-Commerce profitieren: Baumärkte können Do-it-Yourself-Videos nutzen, um geziegte Werkzeuge oder Rohstoffe direkt zum Onlineshop zu verlinken. In den millionenfach geklickten Styling-Videos können FMCG-Marken ihre Shampoos oder Schminkprodukte optimal platzieren.

Technik dahinter: Annotations

Annotations ermöglichen es, die interaktiven Anmerkungen in den Videos zu platzieren. Es können Hintergrundinformationen zum Video hinzugefügt oder auch Links zu externen Seiten eingestellt werden. Bei einem Klick öffnet sich die verlinkte Webseite und das Video stoppt als Standbild im Hintergrund. Bei YouTube heißt diese Funktion Videoanmerkungen, bei denen Inhalt, die Platzierung und die Zeit für die Einblendung der Anmerkungen ganz individuell festgelegt werden kann. Die Youtube Annotations befinden sich noch in der Beta-Phase.

Alle Vorteile von Y-Commerce auf einen Blick:

  • Durch Y-Commerce erreichen Sie Ihr Umsatzziel schneller
  • Erklärungsbedürftige Produkte werden veranschaulicht
  • Höhere Besucherzahl Ihres Webaufrittes

Ein Best Practice der Marke Juicy Couture zeigt, wie der Vertrieb über YouTube aussehen kann:

http://www.youtube.com/embed/JBEX_uXFMn8 

Video-SEO erhöht Traffic in Onlineshops

Google listet bei Suchanfragen auch in der Universal Search immer öfter passende Clips von YouTube auf. Ergänzend kann der YouTube-Commerce also auch über Video-SEO geboostet werden. Profitieren Sie von dieser Funktion und ziehen Sie durch Video-SEO neue Kunden in ihre Shops, indem sie Produktvideos bei YouTube einsetzen.

 

OnPage-, in diesem Fall OnVideo-Optimierung betrachtet Aspekte, die direkt beim Upload des Videos beeinflusst werden können. Dabei geht es hauptsächlich um Keywords, Titel, Link, Dateinamen, und Video-Thumbnail. Sie sollten außerdem über die verschiedenen Kanäle wie Website, Newsletter, Facebook oder Twitter auf Ihre Videos aufmerksam machen und die Follower und Fans bitten, das Video zu teilen, bzw. zu liken.

Unsere Tipps für OnVideo-SEO:

Keywords:

Wichtige Begriffe zu analysieren, die zum Video passen, ist die Grundvoraussetzung für erfolgreiche Video-SEO. Diese Metadaten sind sehr wichtig, weil durch sie der Algorithmus der YouTube-Suchmaschine über den Inhalt des jeweiligen Angebots, also das Video, informiert wird. Filme mit relevanten Schlagworten werden darüber hinaus nicht nur innerhalb von YouTube gefunden, sondern landen so auch bei Google unter den vorderen Suchergebnissen.

YouTube bietet sogar ein eigenes Tool, das neue Keyword-Ideen zum jeweiligen Video liefert.

 

Titel:

Der Video-Titel ist ebenso wie ein Website-Titel eines des wichtigsten Ranking-Kriterien für YouTube-Videos. Der Titel, auch Überschrift genannt, sollte den Inhalt Ihres Videos möglichst prägnant treffen, da er für die spätere automatische, YouTube-generierte Verknüpfung des Videos eine wichtige Rolle spielt. Formulieren Sie den Titel möglichst spannend und bauen Sie wichtige Schlüsselwörter ein.

 

Link:

Es ist nicht nur erlaubt, sondern von YouTube und Google auch durchaus erwünscht, in den Beschreibungstext Links zu relevanten Websites einzubauen. Den Link zu Ihrer Internetpräsenz sollten Sie möglichst weit vorne in der Beschreibung platzieren, sodass er nach der Veröffentlichung nicht hinter dem Expandable-Element „More” verschwindet.

 

Dateinamen:

Auch der Name der hochgeladenen Video-Datei hat Einfluss auf das Ranking in Suchmaschinen. Vor dem Hochladen sollte das Video also entsprechend beschreibend und sinnvoll benannt werden. Integrieren Sie aber nicht wahllos Keywords in die Dateinamen, da das sonst schnell nach Spam aussehen kann. Benennen Sie das Video also beispielsweise „Sportmode.mov“ statt einfach nur „Movie4711.mov“. Sinnvoll ist es, wenn Dateiname und Video-Titel ähnlich sind oder übereinstimmen, da beide Faktoren am stärksten in die Bewertung einfließen und in Kombination die meiste Power für die Bewertung haben.

 

Video-Thumbnail:

Das Standbild ist nur ein indirektes Rankingkriterium, aber ein gut gewähltes Thumbnail regt die User dazu an, auf das Video zu klicken. Dieses Bild wird auch mit den Suchergebnissen bei Google angezeigt und deshalb empfiehlt es sich, das Bild als eine Art „Mini-Werbeplakat“ zu betrachten. YouTube selbst schlägt besonders ansprechende Nahaufnahmen von Gesichtern und andere visuell attraktive Motive vor.

 

YouTube bietet nicht nur für die Textilbranche im E-Commerce großes Potential und eine

relativ simple Möglichkeit zur Conversion Rate-Optimierung. Nutzen auch Sie die Möglichkeiten mit Werbe-Videos effizient und ohne großen Aufwand Ihren Umsatz zu erhöhen.