23.03.2015

Verbraucher wollen heute sowohl den Komfort des Online-Shoppings als auch die visuelle und emotionale Kauferfahrung am Point of Sale. Wie können Händler dieses nahtlose Markenerlebnis schaffen, das Kunden Online und Offline anspricht? Hier finden Sie 7 Tipps für den Multichannel-Handel:

Tipp 1

Stores mit iPads und digitalem Kiosk

In der Nähe der Kassenbereiche können Kunden auf dem iPad nach Artikeln suchen, die aktuell nicht im Store verfügbar sind. So erhöht sich die Verweildauer am PoS. Als weiteren Trigger können Sie einen kostenfreien Versand in die Filiale oder nach Hause ermöglichen. Durch den mobilen Kiosk können Retailer zudem Informationen in Echtzeit liefern, zum Beispiel Produktbewertungen oder eine Social Media Timeline.

Tipp 2

Relevant Services: Freies Wi-Fi anbieten

Kostenloses WLAN ist die Nummer Eins der gewünschten Gratis-Services in Stores, so cio.de. Der Service bietet einen Einstieg in den Kunden-Lebensraum. Starbucks weiß dies zum Beispiel gekonnt zu nutzen und bietet für zwei Stunden freien WLAN-Zugang beim Kaffee-Genuss.

Tipp 3

Verwenden Sie standortbasierte Dienste wie iBeacon

Viele Händler setzen mittlerweile auf Geotargeting, um mobile Nutzer für sich zu gewinnen. Die iBeacon-Technologie zählt hier zu den Vorreitern. Über die kleinen Funksender können Retailer u.a. Willkommens-Nachrichten beim Check-in, Rabatte direkt auf das Endgerät oder personalisierte Nachrichten senden. Für Händler ergeben sich so wertvolle In-Store-Einkaufsverhalten und Daten zur Auswertung. Flexible Apps auf Basis der Sensorberg iBeacon-Technologie führen Sie direkt zum Kunden.   

Tipp 4

User-generated Content: Lassen Sie Nutzer für sich sprechen

Fordern Sie Ihre Nutzer aktiv auf, über Produkte und Services zu berichten. Kreieren Sie einen spezifischen Hashtag und verknüpfen die Aktion mit einem Gewinnspiel. So wird Buzz auf Twitter generiert und Nutzer binden sich emotional an die Marke. 

Tipp 5

Schnelle und transparente Online-Kommunikation

Gewährleisten Sie, dass Kundenanfragen Online genauso schnell beantwortet werden wie Offline. Vor allem Online-Shopper neigen dazu, sehr viele Fragen zu stellen, da sie das Produkt in diesem Moment nicht anfassen können. Eine Seite mit den häufigsten Fragen und den passenden Antworten dazu hilft. Des Weiteren sollte auf eine Echtzeit-Kommunikation über Social Media oder Chat gesetzt werden.

Tipp 6

Führen Sie M-Payment ein

Lange Schlangen im Store schrecken Kunden zunehmend ab. Beschleunigen Sie den Checkout-Prozess durch mobile Payment und führen entweder eigene Zahlungs-Arten ein oder setzen auf Drittanbieter wie Apple Pay.

Tipp 7

Multichannel-Tracking eröffnet Wettbewerbsvorteile

Monitoring- und Steuerungstools führen Shop-Betreiber zum Kunden entlang der gesamten Customer Journey. Erkenntnisse, zum Beispiel zur Performance der eigenen Online-Kampagne, werden gewonnen und können in die weitere Budget-Planung einfließen.

Um diese Tipps umzusetzen bedarf es einer starken IT und intelligenten Systemen im Rücken. Kundendaten, Wünsche, Kauf- und Klickverhalten sollten in einem Customer Relationship Management-System hinterlegt werden. Die Strategie zu Produkten lässt sich am besten mit einem Enterprise Resource Planning-System abbilden.

Einzigartige Einkaufswelten schaffen

Der Schlüssel zur Kundenbindung heißt Multichannel. Einkaufserlebnisse werden durch den Einsatz und die Verknüpfung von mehreren Kanälen geschaffen. Ob mobile Shopping oder web-optimierte Lösungen für mehr Kundenzufriedenheit: Wir unterstützen Sie gerne.