18.01.2018

Nutzen eines CRM-Systems

Täglich werden Unmengen von Daten und Informationen in Unternehmen generiert. Customer-Relationship-Management ermöglicht es diese Datenmengen zu verwalten und nützliche Informationen für die Kundenansprache zu gewinnen. Mit Hilfe eines CRM-Systems haben alle Abteilungen eines Unternehmens Zugriff auf die gesammelten Daten. Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, müssen CRM-Systeme flexibel sein.

Neue Anforderungen

Ziel ist es CRM-Systeme so zu gestalten, dass ihr Nutzen gar nicht mehr in Frage gestellt wird und das Potenzial aller Funktionen ausgereizt wird. Die größten Herausforderungen für Nutzer ist die manuelle Dateneingabe und die oft fehlende Integration anderer Tools. Mit der Verlagerung des Kontaktmanagements in die Cloud können zudem weitere Informationen von anderen cloudbasierten Datenquellen genutzt werden. Damit können noch bestehende Lücken im eigenen CRM gefüllt werden.

Erwartungen verändern sich ständig

Vertriebsmitarbeiter wünschen sich eine Anbindung von allen möglichen Datenquellen, wie LinkedIn, GSuite, Jira, etc. Eine Möglichkeit dies umzusetzen könnten individualisierbare CRM-Systeme sein, die Schnittstellen bieten, so dass sich die Systeme modular erweitern und Lösungen schnell implementieren lassen. Dadurch werden die traditionellen und starren CRM-Systeme abgelöst und es entsteht eine Plattform für die Entwicklung der gesamten Kunden- und Projektbetreuung.

Kombination mit neuen Technologien

Auch die Integration von digitalen Assistenten wie Chatbots oder künstliche Intelligenz (KI) wird die Handhabung von CRM-Systemen vereinfachen. Die KI-gestützten Assistenten können vor allem Mitarbeiter bei Standardaufgaben entlasten. Dennoch sollen CRM-Systeme nicht den persönlichen Kontakt zum Kunden ersetzen, sondern Routineaufgaben, wie Dokumentation, übernehmen, so dass der Vertriebsmitarbeiter mehr Ressourcen für den direkten Kontakt hat.

Experten erwarten die Entwicklung des CRM zu einer Customer-Engagement-Landschaft, die als Kernstück des Unternehmens fungieren soll. Alle Daten, die im Unternehmen generiert werden, können an dieser Stelle gebündelt werden.

Fazit

Customer-Relationship-Systeme besitzen bereits viele Funktionen, die eine besseres Kundenverständnis erlauben. Mit der Integration von Spracheingabe, digitalen Assistenten und Bots entsteht eine agile Plattform, die es Vertriebsmitarbeitern ermöglicht, die Kundenansprache noch gezielter zu gestalten. Flexible Systeme mit einem modularen Aufbau haben das Potenzial sich dynamisch weiterzuentwickeln und zu einem Instrument zu werden, um jegliche Projekte erfolgreich zu managen.